Obernosterer: Bitte keine Beschönigungs-Plakate und -Inserate

Touristiker und Gastronomie im Land brauchen nach der Euro 08 weder Beschönigungen noch Studien, die die leeren Kassen nach der EM voll reden.

Klagenfurt (OTS) - "Die Erwartungen waren hoch, die Kassen sind vielfach leer. Das ist das für jeden Unternehmer bittere Ergebnis der Euro 08. Aus dem Vollen Budget von 8 Mio. Euro schöpfen konnte jedoch die Kärnten Werbung und die hat ganz klar am Tor vorbeigeschossen", sagt heute VP-Tourismussprecher Gabriel Obernosterer. Dank dem touristischen Unvermögen Bilgrams und der Tourismusreferenten Haider und Dörfler habe Kärnten wohl wieder die Gurke bekommen.

"Was jetzt aber wirklich keiner braucht, sind Beschönigungs-Plakate und -Inserate. Jeder Wirt braucht nur in seine Kassa zu schauen", so Obernosterer weiter.

Die Kärnten Werbung brauche auch nicht Studien in Auftrag zu geben, wie hoch der spekulative Werbewert durch die Euro für Kärnten sei. "Es liegt schwarz auf weiß am Tisch, dass die Kärnten Werbung nicht einmal gewusst hat, wie sie die 8 Mio. Euro richtig einsetzen soll. Eine Werbewert-Diskussion macht keine Kassen voll", weist Obernosterer hin.

Die Euro sei eine Super-Chance gewesen, auch für die Kärnten Werbung doch einmal ihre Existenzberechtigung zu belegen. "8 Mio. Euro sind futsch, die Kassen sind großteils leer und die Kärnten Webung hat bewiesen, dass sie es einfach nicht kann", so Obernosterer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002