Sacher: Waldviertel braucht eine zusätzliche HTL

Nur eine HTL für vier Bezirke benachteiligt die Jugend des Waldviertels

St. Pölten, (SPI) - "Das Waldviertel braucht eine zusätzliche und vollwertige HTL", so der Kremser SPNÖ-LAbg. Ewald Sacher. "Das Bildungsangebot in den Waldviertler Bezirken Gmünd, Horn, Waidhofen und Zwettl erstreckt sich mit einer einzigen Ausnahme, der HTL für Mechatronik in Karlstein, nur auf Allgemeinbildende Höhere Schulen und Handelsakademien. Somit entspricht das Angebot an Berufsbildenden Höheren Schulen keinesfalls den Notwendigkeiten. Jene Jugendliche aus dem Waldviertel, die eine technisch orientierte, höhere berufsbildende Schule besuchen wollen, müssen nach Krems oder in noch weiter entfernte Bezirke Niederösterreichs ausweichen. Das Waldviertel ist hier bildungspolitisch klar benachteiligt, die SPNÖ fordert daher raschest die Planung einer zusätzlichen HTL aufzunehmen", so Sacher.****

Kurz vor den vergangenen Landtagswahlen wurde von Vertretern des Landesschulrates und der ÖVP die Errichtung einer dislozierten EDV-Klasse der HTBLA Krems an der HAK Zwettl angekündigt. "Das entspricht keinesfalls den wirklichen Bedürfnissen und Intentionen des Waldviertels. Nach wie vor ist die Errichtung einer vollständigen HTL vorrangig und dringend zu realisieren", sieht Sacher in halbherzigen Schritten keine wirkliche Lösung. Sacher: "Es sollten daher die von Bildungsministerin Dr. Claudia Schmid angebotenen Gespräche über Inhalte und Standorte einer zu gründenden HTL und die dazu notwendigen einleitenden Maßnahmen seitens des Landes NÖ konstruktiv fortgeführt werden, um im Schuljahr 2009/10 mit dem Startbetrieb beginnen zu können."
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002