Erstes Zusammentreffen von LH Haider und neuem Regionspräsident Renzo Tondo

Gemeinsam für Ausbau der Baltisch-Adriatischen Verkehrsachse - Hoffen auf Unterstützung durch italienischen EU-Verkehrskommissar

Klagenfurt (LPD) - Landeshauptmann Jörg Haider ist am Montag erstmals mit dem neuen Präsidenten der Region Friaul-Julisch Venetien, Renzo Tondo, in Klagenfurt zu einem Gespräch zusammengetroffen. Tondo wurde von Haider anlässlich der EURO 2008 nach Klagenfurt eingeladen, wo er das Spiel Kroatien - Polen im Wörtherseestadion begeistert mitverfolgte.

Wie der Landeshauptmann sagte, habe man auch mit dem neuen, alten Regionspräsidenten Tondo einen guten Verbündeten, um die Koralmbahn bzw. die Fortsetzung von Klagenfurt über den Wörthersee-Raum weiter nach Italien voranzutreiben. Tondo werde seine Kontakte zum neuen italienischen EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani nützen und sich darum bemühen, dass die Baltisch-Adriatische Verkehrsachse von der Ostsee zur Adria als TEN-Strecke mit dem Kernstück der Koralmbahn aufgewertet wird. In diesem Fall würden bevorzugt Mittel zur Realisierung dieser europäisch bedeutsam Verkehrsachse lukriert werden können.

Haider teilte weiters mit, dass Vorbereitungen für ein offizielles Treffen zwischen Kärnten und Friaul-Julisch Venetien laufen. Die Koralmbahn sei ein Kernstück der Baltisch-Adriatischen Achse, die seitens der EU unbedingt prioritär im Rahmen der Transeuropäischen Netze (TEN) behandelt werden sollte. Sie bringe enormes Potenzial für künftiges Wachstum zwischen der aufstrebenden oberschlesischen Industrieregion und dem boomenden oberitalienischen Wirtschaftsraum mit sich, sagte Haider. Auch sein Regierungskollege aus Friaul-Julisch Venetien setze sich massiv für dieses Eisenbahnprojekt ein. Das Mega-Eisenbahnprojekt der Koralmbahn als Teil des Baltisch-Adriatischen Verkehrsachse sei auch für Oberitalien von enormer Bedeutung, sagte Haider.

Weiters würden die gutnachbarlichen Beziehungen zwischen Kärnten und Friaul-Julisch Venetien wie bisher in freundschaftlicher Verbundenheit weitergeführt und ausgebaut, so Haider. Tondo ist seit April 2008 wieder Präsident von Friaul-Julisch Venetien. Er hatte Riccardo Illy abgelöst, der im Juni 2003 zum Regionspräsident gewählt worden war. Vor ihm war bereits Tondo Regionspräsident.
(Fotos verfügbar unter www.ktn.gv.at)

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001