Passegger: Kritik an Haider wegen Verharmlosung von mutmaßlichem Kriegsverbrecher

Eine "schrecklich nette Familie" wäre eine zutreffendere Bezeichnung

Klagenfurt (SP-KTN) - "Angesichts der Asner zur Last gelegten Verbrechen stellen die Äußerungen Haiders eine absolute Geschmacklosigkeit dar und sind ganz und gar entbehrlich", kritisierte heute Mittwoch der Kärntner SP-Landesgeschäftsführer Gerald Passegger die Aussagen Haiders. Passegger erinnerte Haider daran, dass Asner wegen Völkermordes angeklagt wurde und zu den laut Wiesenthal-Zentrum meistgesuchten Nazi-Verbechern zählt. Mit seinem "Rülpser" habe Haider Kärnten einen Bärendienst erwiesen und dem Image des Landes großen Schaden zugefügt. Konkret kritisierte Passegger die Aussage Haiders, es handle sich um "eine nette Familie". "Ich glaube eher, es handelt sich um eine schrecklich nette Familie", korrigierte Passegger den Landeshauptmann.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004