Schaunig: "Durch politische Pflanzerei wird meine Abteilung mit Zusatzarbeit eingedeckt"

Haider lobt in einem Zeitungsstatement die Arbeit des Sozialreferates

Klagenfurt (SP-KTN) - "Damit Haider politisches Kleingeld wechseln kann, blockiert er die Arbeit meiner MitarbeiterInnen der Sozialabteilung", stellte heute, Mittwoch, LHStv. Gaby Schaunig im Rahmen einer Pressekonferenz fest. Nur so ist es zu erklären, dass binnen kürzester Zeit eine Kontrolle durch den Bundesrechnungshof und eine durch den Landesrechnungshof mit dem gleichen Prüfauftrag durchgeführt wurde. Dem noch nicht genug wurde ein Pflege-Untersuchungsausschuss vom BZÖ gefordert, um angebliche Versäumnisse und Missstände aufzuklären, während Haider in einem Zeitungskommentar von heute zur Erkenntnis kommt: An der hervorragenden Qualität, für die die Kärntner Pflegeheime bekannt sind, wird sich nichts ändern.

"Meine MitarbeiterInnen in der Abteilung werden durch den Untersuchungsausschuss mit Zusatzaufgaben zugeschüttet und werden damit bei ihrer täglichen Arbeit blockiert", so Schaunig. "Und das, bei einem Personalstand wie vor zehn Jahren. Trotz jahrelangem Ersuchen an den Personalreferenten Haider den Mitarbeiterstand endlich aufzustocken."

"Durch diese politische Pflanzerei wird die erfolgreiche Arbeit meiner Sozialabteilung blockiert. Wahrscheinlich weiß man bei BZÖ und ÖVP nicht, dass es hier um Menschen und nicht um Papierblätter geht", schloss Schaunig.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003