ORNAMENT UND MODERNE. Josef Hoffmann 1870-1956. Architekt und Designer

MAK zeigt Wanderausstellung zu Josef Hoffmann in der Tschechischen Republik

Wien (OTS) - Freitag, den 27. Juni 2008 wird im Rahmen der Langen Nacht der Museen in Brtnice (Tschechische Republik) im Stadel des Josef Hoffmann Museums, einer gemeinsamen Expositur der Moravská galerie, Brno und des MAK Wien, die Wanderausstellung "ORNAMENT UND MODERNE. Josef Hoffmann 1870-1956. Architekt und Designer" eröffnet.

Die Schau stellt anhand von wandhohen Tafeln das Leben und Wirken von Josef Hoffmann vor. Reich bebildert, mit über 200 historischen Fotos aus der Sammlung des MAK, und ausführlich beschrieben, werden die Biografie des Architekten und Designers sowie sein Schaffen dokumentiert und dem Publikum in der Tschechischen Republik näher gebracht. Die Tafeln zeichnen Josef Hoffmanns künstlerischen Werdegang und die verschiedenen Bereiche seiner Tätigkeit detailreich nach.
Widmen sich die ersten Tafeln zunächst der Jugend und dem Ausbildungsweg des Künstlers, befassen sich die darauf folgenden mit Hoffmanns Bauten in Wien, u.a. mit den Villenbauten auf der Hohen Warte, oder Höhepunkten wie dem Sanatorium Purkersdorf und dem Palais Stoclet in Brüssel. Auch wird anhand zahlreicher Illustrationen Hoffmanns Ausstellungstätigkeit auf den beiden Weltausstellungen in Paris sowie seine Rolle als Mitbegründer der Wiener Werkstätte und von deren programmatischer Ästhetik vorgestellt.
Unter den Abbildungen befinden sich erstmals veröffentlichte Ansichten der Atelier- und Werkstättenräume der Wiener Werkstätte, Momentaufnahmen der Zusammenarbeit mit Fritz Waerndorfer und Koloman Moser, seinen beiden Partnern in der WW, sowie Einblicke in von der Wiener Werkstätte gestaltete private Wohnhäuser. Die letzten Tafeln befassen sich mit Hoffmanns Spätwerk und seinem Nachwirken auf Architekten und Theoretiker der Postmoderne.

Nach Brtnice wird die Wanderausstellung auch in Brno, Znojmo, Olmouc, Hradec Kralové, Prag und anderen Orten zu sehen sein. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt von MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien, Moravská galerie, Brno und Österreichisches Kulturforum, Prag.
Nach der Ausstellung "JOSEF HOFFMANN - DONALD JUDD: Hypothese", die Anfang Juni 2008 in den Ausstellungsräumen des Josef Hoffmann Museums erfolgreich eröffnet wurde, ist die Wanderausstellung das zweite Projekt, das in diesem Jahr in Brtnice präsentiert wird.
Im Zentrum der Schau "JOSEF HOFFMANN - DONALD JUDD: Hypothese" stehen Werke des amerikanischen Ausnahmekünstlers Donald Judd (1928-1994) und von Josef Hoffmann, die einander anhand von Möbeln, Entwurfszeichnungen und Fotos gegenübergestellt werden. Die Ausstellung ist bis 26. Oktober zu sehen.

Das Geburtshaus Josef Hoffmanns in Brtnice wird seit Jahresbeginn 2006 als Josef Hoffmann Museum der Moravská galerie, Brno und vom MAK Wien als gemeinsame Expositur geführt. Dank der gemeinsamen Aktivitäten der vergangenen Jahre hat sich der Ort zu einem Kompetenzzentrum für die Forschung zu Josef Hoffmann entwickelt.

Die Lange Nacht der Museen in Brtnice findet am 27. Juni 2008 von 19.00 Uhr bis Mitternacht statt. Das Josef Hoffmann Museum bietet den Besuchern bei freiem Eintritt ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie.

PROGRAMM:
19.00 Uhr - Galeriegespräch über die Ausstellung "JOSEF HOFFMANN -DONALD JUDD: Hypothese"
22.00, 23.00 Uhr - Kommentierte Nachtführungen durch die Dauerinstallation und die Ausstellung "JOSEF HOFFMANN - DONALD JUDD:
Hypothese"
20.00 bis 22.00 Uhr - Kreativworkshop für Kinder und Erwachsene 21.30 Uhr - Modenschau mit Arbeiten der Studierenden der Fachhochschule für Kunsthandwerk in Jihlava-Helenín
22.30 Uhr - Modenschau mit im Rahmen des Workshops "Dialog der Formen" geschaffener Kostümkunst
19.00 Uhr bis Mitternacht - Musik und Tanz
19.00 Uhr bis Mitternacht - Möglichkeit zum Besuch der Ausstellung "Ornament und Moderne. Josef Hoffmann 1870-1956. Architekt und Designer"

Anreise nach Brtnice von Wien aus per PKW:
Josef Hoffmann Museum, Brtnice
námestí Svobody 263, 58832 Brtnice, Tschechische Republik Donauuferautobahn A22/E49/E59 bis Abzweigung Hollabrunn/Znojmo/Praha, dann B303 über Hollabrunn bis zur Grenze Kleinhaugsdorf/Znojmo, in Tschechien 38/E59 über Znojmo, Moravské Budejovice nach Stonarov, dort auf die 402 abbiegen, 3 km, dann auf der 403 4 km bis zur Ortsmitte von Brtnice fahren. Die Anfahrtszeit beträgt ca. 2, 5 Stunden.

ORNAMENT UND MODERNE. Josef Hoffmann 1870-1956. Architekt und Designer
Idee: Peter Noever, Walter Persché
Konzeption: Rainald Franz, Kathrin Pokorny-Nagel
Text: Rainald Franz
Übersetzung: Jirí Stráznicky, Martina Straková für die Moravská galerie, Brno
Lekorat: Anna Mirfattahi, Martina Straková
Grafik-Design: Maria-Anna Friedl

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Sandra Ghignone
Teresa-Maria Raninger
Tel.: (++43-1) 711 36-233, 212, 229
Fax: (++43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
http://www.mak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001