Kukacka: U-Ausschuss darf keine Prolongierung des Banken-U- Ausschusses werden

Alte Hüte werden abgestaubt

Wien, 18. Juni 2008 (ÖVP-PK) „Dieser U-Ausschuss darf keine Prolongierung des Banken-U-Ausschusses werden, weil er damit seinen schlechten Ruf, ein ‚Kraut und Rüben-Ausschuss’ zu sein, erneut bestätigen würde“, so der ÖVP-Fraktionsführer im U-Ausschuss, Mag. Helmut Kukacka. „Es kann nicht sein, dass das, was im Banken-U-Ausschuss nicht erreicht worden ist, jetzt in diesem U-Ausschuss fortgesetzt wird. Die Befragungen von Traumüller, Pribil, Klinger und Kramer waren nur ein Aufguss früherer Befragungen, die schon im Banken-U-Ausschuss keine Erkenntnisse gebracht haben. Und auch dieser U-Ausschuss hat bisher nichts als heiße Luft gebracht, vielmehr konnten die Vorwürfe von Ex-BKA Chef Haidinger durch die bisherigen Befragungen entkräftet werden“, so Kukacka und abschließend: „Das Vorgehen von SPÖ und Grünen ist nur allzu durchsichtig. Nachdem dieser U-Ausschuss nichts hergibt, wird ein Ablenkungsmanöver gestartet und alte Hüte abgestaubt.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002