Halbe Million BesucherInnen in der Fan Zone Wien

Wien (OTS) - Kurz nach Anpfiff des Spieles der WM-Finalisten
Italien und Frankreich überschritt die BesucherInnenzahl der Fan Zone Wien die 500.000 Personen-Marke. Seit Beginn der UEFA EURO 2008TM, am 7. Juni, freut sich die stadt wien marketing über im Schnitt 45.000 Fans täglich.

Nach dem Rekordtag am Montag, dem 16. Juni, entscheidet sich heute im Laufe des Tages, ob das "Reserve"-Public Viewing im Hanappi Stadion, am Freitag, dem 20. Juni, zum Viertelfinale Türkei gegen Kroatien wieder geöffnet wird. Beide Mannschaften haben in Wien eine große Community und feierten schon bei den Vorrundenspielen große, friedliche Feste in der Stadt.

o Rückfragehinweis stadt wien marketing: Mag. (FH) Katharina Kula, Tel.: +43 (0)676 83198261 o Rückfragehinweis Wiener Organisationskomitee EURO 2008: Mag. (FH) Anja Richter, Mobil: +43 (0)676 811851081

EURO in Wien - eine saubere Sache durch Profis in Orange

"Oranje" hat in der Vorrunde der UEFA EURO 2008TM dominiert und souverän den amtierenden Weltmeister Italien und Ex-Titelträger Frankreich besiegt. In Wien hat jeden Tag "Orange" regiert: Die Reinigung der Fan Zone Wien durch die MA 48 beginnt gegen 00.30-01.30 Uhr früh, abhängig von der Besucherabwanderung. Die Reinigung nimmt drei bis vier Stunden in Anspruch, rund 60 Straßenreiniger, mit Unterstützung von acht Kehrmaschinen, zwei Waschmaschinen und 17 Kleinfahr-zeugen, sammeln beeindruckende Mengen von Müll:

Knapp vor Halbzeit der UEFA EURO 2008TM (7.6. bis inkl. 18.6.) ergeben sich folgende Müllmengen in der Fan Zone Wien:

o 95.353 kg Restmüll o 11.140 kg Plastikflaschen o 626 Liter Altspeiseöl o 20.236 kg Küchentonnenabfall

Dazu wurden 74.199 kg Straßenkehrricht händisch bzw. mit Kehrmaschinen aufgesammelt.

Fußballfans bechern umweltfreundlich

Als Sieger im bisherigen Verlauf der UEFA EURO 2008TM gehen die umwelt-freundlichen Mehrwegbecher hervor. Allein in der Fan Zone Wien sind 300.000 Becher im Einsatz, im Ernst-Happel-Stadion werden pro Spiel 120.000 Becher zum Durstlöschen verwendet.

Sämtliche Becher werden in der hochmodernen Industrie-Waschanlage der Firma Cup Concept im 3. Wiener Bezirk gewaschen. Beide Becherwaschanlagen funktionieren nach modernsten umwelttechnischen und hygienischen Standards und verfügen über eine Spül- und Trockenleistung von 10.000 Bechern pro Stunde.

"Das System der Mehrwegbecher funktioniert perfekt. Der Rücklauf ist erfreulich hoch, im Restmüll in der Fan Zone Wien finden sich unter 0,5 Prozent Becher. Das Pfandsystem führt dazu, dass die Becher retourniert oder aber auch als begehrtes EM-Souvenier mitgenommen werden", sagt Umweltstadträtin Ulli Sima.

Zusätzlich hat die Stadt Wien mit der Ottakringer Brauerei auch Wiens Wirten im Vorfeld der UEFA EURO 2008TM Mehrwegbecher als Alternative zu Einwegbechern angeboten, 50.000 Becher sind derzeit beim täglichen "Fußball beim Wirten" im Einsatz.

Der letzte Weg des Bieres...

Nach Freigabe der Fan Zone Wien entsorgen 15 Mann der MA 30 -Wien Kanal mit 5 Tankwagen den Inhalt von 561 mobilen WC-Einheiten. Die "Teamspüler" pumpen dabei pro Nacht durchschnittlich zwischen 23.000 und 52.000 Liter aus den mobilen WC-Anlagen.

Wiener Wasser für EURO-Fans

Sehr gut angenommen werden die von den Wiener Wasserwerken eigens für Großveranstaltungen konzipierten Trinkwasserbrunnen, von denen elf in- und außerhalb der Fan Zone Wien aufgestellt wurden. Rund 1.000 Liter besten Wiener Trinkwassers pro Brunnen und Tag fließen in die Kehlen der durstigen Fußballfans.

o Fotos unter: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink?SEITE=020080327015 o Rückfragehinweis Büro der Umweltstadträtin: Mag. Anita Voraberger, Tel.: +43 (0)1 4000-81353 o Rückfragehinweis Büro der Umweltstadträtin: Mag. Karl Wögerer, Tel.: +43 (0)1 4000-81359

Wiener Stadtgärten: "GrünraumverteidigerInnen" schauen auf saubere Parks

Eine positive Bilanz können auch Wiens StadtgärtnerInnen ziehen:
Seit dem offiziellen Anpfiff am 7. Juni säubern 150 MitarbeiterInnen jeweils ab 2 Uhr früh die Hot Spots der Wiener EURO-Schauplätze. Neben den Tätigkeiten in der Fan Zone Wien schauen die "GrünraumverteidigerInnen" auch im Umfeld der Prater-Kaiserwiese und des Resselparks am Karlsplatz darauf, dass am nächsten Morgen die Grünanlagen wieder gewohnt sauber sind. Um 5 Uhr in der Früh gibt es noch einen EURO-Kontrollgang in zahlreichen Parkanlagen der ganzen Stadt, bei dem unter anderem besonderes Augenmerk auf die Sicherung der Bäume gelegt wird. An den Spieltagen in Wien wird auch noch das Umfeld des Stadions speziell gesäubert, da etliche Fans nach Spielende über die Prater-Hauptallee in Richtung Praterstern ziehen. Besondere Nachfrage gibt es für die 300 bunten Metallfußballer, die in diversen Parks und in den Wiener Straßenbeeten aufgestellt sind. Diese sollen im Herbst zugunsten eines caritativen Zweckes versteigert werden.

o Rückfragehinweis Wiener Stadtgärten: Ing. Joachim Chen, Tel.: +43 (0)1 4000-42042

Danke Klagenfurt, Innsbruck und Salzburg - 9 Spiele in EM-würdigem Umfeld

"Ohne bereits eine Zwischenbilanz zu ziehen, bevor heute die letzten Gruppenspiele in Innsbruck und Salzburg absolviert werden, kann dennoch schon jetzt festgestellt werden, dass sich Klagenfurt, Innsbruck und Salzburg als absolut würdige EM-Spielstätten bewährt haben. UEFA-konforme Stadien mit allen geforderten infrastrukturellen Einrichtungen und toller Atmosphäre, Fanzonen und Public-Viewing-Bereiche mit gut geplantem Fassungsvermögen und vor allem auch hervorragende Sicherheits- und Verkehrslösungen, perfekte touristische Leistungen sowie Gastfreundschaft haben diese Städte und ihre umliegenden Regionen ausgezeichnet. Schade, dass es aufgrund des Fassungsvermögens vom Viertelfinale aufwärts nur diese drei Spiele pro Stadt geben kann - Klagenfurt, Innsbruck und Salzburg hätten sich noch mehr verdient", fasst Heinz Palme, der EURO-Regierungskoordinator, die bisherigen Erfahrungen zusammen.

Bundeskanzler trifft Schweden-Premierminister

Anlässlich des EM-Spieles Schweden gegen Russland kommt es heute in Innsbruck zu einem Arbeitstreffen zwischen Bundeskanzler und Sportminister Dr. Alfred Gusenbauer und dem schwedischen Premierminister Fredrik Reinfeldt.

o Rückfragehinweis zur Koordination Bundesregierung: Mag. Lorenz Kirchschlager, Tel.:+43 (0)664 6106278

Sicherheitsvorkehrungen der Polizei bleiben weiter aufrecht

"Heute finden in Österreich die letzten Vorrundenspiele statt. Da in Österreich die weiteren Spiele in Wien ausgetragen werden, wird die Polizei vor allem hier ihre Kräfte konzentrieren", sagte heute, Mittwoch, Brigadier Konrad Kogler, EURO 2008-Sprecher des Innenministeriums.

Bei den heutigen Spielen zwischen Griechenland - Spanien in Salzburg und Russland - Schweden in Innsbruck rechnet die Polizei mit der Anreise von rund 60.000 weitgehend friedlichen Fans. Dennoch werden auch hier alle Vorkehrungen getroffen, um die Sicherheit bestmöglich zu gewährleisten. Auf Basis der Verkehrskonzepte der Behörden wird die Polizei für einen flüssigen Verkehr sorgen.

"Es gab im Rahmen dieser Fußballtage viele freundliche und persönliche Begegnungen zwischen PolizistInnen und Fans aller Nationen", so Kogler abschließend.

o Rückfragehinweis Bundesministerium für Inneres: PR-Team EURO 2008, Tel.:+43 (0)1 53126-2373

Regenwetter verschaffte den Sicherheitskräften Atempause

Der Trend bei den Gesamteinsätzen der Wiener Polizei ist konstant geblieben: Es kam zu keinerlei sicherheitspolizeilich relevanten Vorfällen und die Verkehrslage stellte sich untertags -trotz der Abreise deutscher Fans - problemlos dar. Im Vergleich zu vor der UEFA EURO 2008TM sank die Zahl der Gesamteinsätze um mehr als drei Prozent.

Auch für heute Mittwoch rechnen die Sicherheitskräfte mit einem mittlerem Zustrom der Fans in den Public Viewing Bereichen. Die Wiener Polizei hat heute, zusätzlich zum Normaldienst, bis zu 1.200 BeamtInnen im Einsatz, unterstützt durch 50 Fan-betreuerInnen und türkische sowie kroatische PolizeibeamtInnen.

Der morgige Donnerstag wird bereits ganz im Zeichen der Vorbereitungen für die beiden Viertelfinalspiele am Freitag und am Sonntag stehen. Die Fananreise für das Freitagspiel wird für morgen bzw. übermorgen erwartet.

o Rückfragehinweis Bundespolizeidirektion Wien: Oberst Christian Stella, Mobil: +43 (0)664 6143080

Terminhighlights heute und morgen:

Mittwoch, 18. Juni 2008

o Fan Zone Wien 12:00 Programmbeginn Bühne Rathaus 15:00 The Untouchables 18:00 Los Gitanos 20:45 Griechenland - Spanien (D), Salzburg 20:45 Russland - Schweden (D), Innsbruck Rathausplatz/Ring/Heldenplatz o Kunstzone Karlsplatz 19:00 Wohnen unter Glas 20:45 Electric Sterzingen 22:30 Wiener Pawlatschen AG Karlsplatz, Seebühne

Donnerstag, 19. Juni 2008

o Fan Zone Wien 12:00 Programmbeginn Bühne Rathaus 15:00 The Real Stardust Babies - Trust the 70ies! 18:10 Tha Family feat. Karl Kained 20:45 VIERTELFINALE Portugal - Deutschland, Basel Rathausplatz/Ring/Heldenplatz o Kunstzone Karlsplatz 19:00 Der Hässliche 20:45 Des Ano 22:30 Albin Janoska Karlsplatz, Seebühne o Tipp! 16 Hymnen - Eine musikalische Sonderschau der Fußball-EM- Teilnehmer bis 10.7. Haus der Musik Seilerstätte 30, 1010 Wien

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
stadt wien marketing:
Mag. (FH) Katharina Kula, Tel.: +43 (0)676 83198261
Wiener Organisationskomitee EURO 2008:
Mag. (FH) Anja Richter, Mobil: +43 (0)676 811851081
Büro der Umweltstadträtin:
Mag. Anita Voraberger, Tel.: +43 (0)1 4000-81353
Büro der Umweltstadträtin:
Mag. Karl Wögerer, Tel.: +43 (0)1 4000-81359
Wiener Stadtgärten:
Ing. Joachim Chen, Tel.: +43 (0)1 4000-42042
Koordination Bundesregierung:
Mag. Lorenz Kirchschlager, Tel.:+43 (0)664 6106278
Bundesministerium für Inneres:
PR-Team EURO 2008, Tel.:+43 (0)1 53126-2373
Bundespolizeidirektion Wien:
Oberst Christian Stella, Mobil: +43 (0)664 6143080
EURO-Koordinator der technischen Dienststellen der Stadt Wien:
DI Peter Lenz, Tel.: +43 (0) 1 4000-82687
EURO-Medienservice:
Wolfgang Trimmel, Tel: +43 1 4000-81 059

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013