Central Garden: Nettes Fußball schauen für Familien

Auftritt von Otto Lechner am Sonntag (22.6.) - Central Garden sorgt für künstlerische Verwirrung bei Wien-Besuchern

Wien (OTS) - Der Donaukanal fließt milchig-grün vorbei, Urania und ein rot-weiß beleuchtetes Container-Kreuz der Schweiz sind zwei Fixpunkte der Silhouette, schwächer werdende Fanchöre von der Swiss Beach sind zu hören, ansonsten herrscht hier im Central Garden ruhige Plauder-Atmosphäre. Auf dem 200 Quadratmeter großen Fußballrasen kicken Kinder und Jugendliche, die mit ihren Eltern hier vorbei schauen. Die Schuhe stehen am Rand, um den Platz mit echtem Rasen über den Sommer zu bringen. Der Aufwand für das angenehme Spielen umgeben von Asphalt und Beton ist nicht unbeträchtlich: Wo im Frühjahr staubiges hartgetretenes Erdreich war, wurden im Mai Wasserrohre verlegt, ein eigener Rasenexperte kümmerte sich um das Anwachsen.

Central Garden ist in gewisser Weise ein unspektakulärer Ort. Er ist nicht laut, es gibt keine Werbung, weder für die Ohren, noch für`s Auge, drei kleinere Fernsehgeräte unter weißen Sonnenschirmen sorgen für kleinformatige Match-Übertragung. Getränke und Kleinigkeiten gibt es in einem grell gelb gestrichenen Bauwagen, der zusammen mit den beiden hohen Straßenleuchten irgendwie an einen 1950er-Jahr-Kinofilm erinnert. Die Preise sind zivilisiert, das Publikum kann man unter "nette Mitmenschen" zusammen fassen. Meist sind es Familien, die Central Garden als gelungene Mischung zwischen Euro-Fieber und Donaukanal-Spaziergang aufsuchen. Die Erwachsenen nehmen Platz auf der mit hellen Holzbohlen ausgelegten Terrasse, während die Kinder rasch ihre Schuhe ausziehen. Das gespannte großformatige Fußballnetz verhindert unbeabsichtigte Abgänge der Bälle ins Donauwasser. Die Promille-Ausgabe des Central Parks bei der Robertstiege lockt auch viele Anrainer an. Montag Abend war es etwa ein Onkel, der mit seinen drei Neffen hier ist. Etwas abseits sitzend versorgt er sämtliche Kinder mit Wasserflaschen: Sieben Kicker tummeln sich auf dem Rasen. Bei Dunkelheit sorgen starke Lampen, die aus dem Depotraum unter dem Stiegenauf- und -abgang herausleuchten, für akzeptable Spielbedingungen. Auch Badminton kann man hier spielen.

Kultur gibt es hier ebenfalls. Etwa kommenden Sonntag ( 22. Juni) ein Auftritt von Akkordeonspieler Otto Lechner zu familienfreundlicher Zeit (Beginn 16.00 Uhr, Spenden erwünscht), am 27. Juni zeigt der Künstler Leo Schatzl ab 22.00 Uhr brasilianische Filme. Schatzl serviert übrigens auch "kalte" Kunst: Gemeinsam mit Martin Strauß werden den Gästen brasilianische Bargetränke mit hohem Fruchtmarkanteil angeboten. Ein letzter Kunsthinweis: Die Videokünstlerin Rosa von Suess zeigt am 28. Juni ab 22.00 Uhr diverse Kunstvideos.

Hinter Central Garden, das einen übersehenen Ort kommunaler Infrastruktur bis Ende des Sommers aus seiner Lethargie hervorholt, stehen die beiden Enddreißiger Oliver Wenninger und Florian Schmeiser. Wenninger kennt sich mit solch` übersehenen Orten in Wien ganz gut aus. Vor fünf Jahren entdeckte er mit seinem Projekt "Luna Park" einen damals Tauben und Tierfreunden vorbehaltenen Teil des Votivparks. Auch hier entstand etwas ähnlich diffus "Öffentliches", wie jetzt am Donaukanal. Kein Zuplakatieren, kein Zudröhnen, keine Abzocke: Der Stil der beiden Wiener Topografie-Erkunder ist schlichter, leiser, setzt mehr auf Neugierde und vorsichtiges Kennenlernen, als auf "Hereinspaziert!"-Nummern.

Ob Central Garden als Ort wirklich aufgeht, ist noch nicht entschieden. Vor kurzem gab es einen Anruf aus dem Hotel Marriot:
amerikanische Touristen wollten den Central Park unbedingt aufsuchen. Über die offensichtlich vorliegende Verwechslung schwiegen sich die beiden Veranstalter aus. Denn auch das gehört dazu: Das Mitspielen in einer touristischen Liga, die man nicht sucht. Viel mehr geht es den beiden jetzt einmal um den interessanten Versuch, einen urbanen Ort in einer Gegend zu schaffen, der noch einiges in dieser Richtung verträgt. Bis Ende August ist Central Garden, das auch von der Stadt Wien unterstützt wird, zu besuchen. Jeweils ab 15.00 Uhr. Außer es regnet.

o Central Garden Ort: 2., Robertstiege/Ende Robertgasse/direkt am Donaukanal Infos auch unter: www.centralgarden.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
Handy: 0676/8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008