Österreichs Nachwuchsfloristen beweisen "Flower Power"

Bundeslehrlingswettbewerb von 25. bis 28. Juni in Salzburg

Wien/Salzburg (OTS) - Vom 25. bis zum 28.06. ist es wieder soweit und 27 blumenbegeisterte Nachwuchstalente aus allen neun Bundesländern kommen in Salzburg zusammen, um beim "Bundeslehrlingswettbewerb der Jungfloristen 2008" ihr Können und ihre Kreativität unter Beweis zu stellen. Dabei ist jede Menge "Flower Power" gefragt, denn jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer muss in einer vorgeschriebenen Zeit insgesamt sechs Werkstücke zusammenstellen, die anhand von Kriterien wie etwa Farbharmonie, Einfallsreichtum und Fremdmaterial-Einflechtung beurteilt werden. Die Aufgaben reichen dabei von Brautstrauß und Tischdekoration bis zu einer Wahlarbeit unter dem Motto "Rock me Amadeus".

Wer die Gelegenheit nutzen will, die farbenprächtigen Kunstwerke selbst zu bestaunen, hat dazu am 27. und 28.06. Gelegenheit, denn da werden die Arrangements in der Eventfabrik Gusswerk im Rahmen einer Ausstellung präsentiert. Eröffnet wird diese am 27.06. um 15.00 Uhr von Landeshauptfrau Gabi Burgstaller. Gegen 23.00 Uhr werden im Rahmen eines "weißen Festes" auch die Bundessieger bekanntgegeben.

Positive Impulse für die Zukunft

Als "große Herausforderung und Chance für die Jugendlichen im Hinblick auf das künftige Berufsleben" bezeichnete Rudolf Hajek, Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen sowie stellvertretender Obmann des Blumenbüros Österreich, den Wettbewerb. Obwohl die Teilnahme auch für alle Lehrbetriebe mit viel Vorbereitungs- und Materialaufwand verbunden ist, schickt der Bundesinnungsmeister selbst voller Überzeugung einen Lehrling seines Blumensalons, die 18-jährige Kerstin Peindl, für die Steiermark ins Rennen. "Ich bin absolut dafür, junge Leute in der Ausbildung allein etwas Kreatives arbeiten zu lassen. Es ist sinnvoll, sie im Vorfeld zu unterstützen, doch beim Wettbewerb sind sie dann auf sich selbst gestellt und können beweisen, was in ihnen steckt. Das stärkt das Selbstbewusstsein und gibt positive Impulse für die Zukunft", so Hajek. "Außerdem ist der Wettbewerb ein gutes Training für die Abschlussprüfung, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich allesamt im dritten Lehrjahr befinden, im Herbst ablegen werden", betont der Bundesinnungsmeister.

"Ich möchte unterstützen, dass unser Lehrling bei diesem Wettkampf das Beste aus sich herausholen will. Außerdem bin ich stolz darauf, dass gerade jemand aus unserem Betrieb beim Landeswettbewerb ausgewählt worden ist, für Wien beim Bundeslehrlingswettkampf dabei zu sein. Das ist nicht zuletzt auch eine Auszeichnung für die Ausbildung in meinem Betrieb", sagt Barbara Ryhänen vom Wiener Blumengeschäft Soukup, die den 18-jährigen Thomas Tergowitsch zur Veranstaltung nach Salzburg entsendet. "Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Floristenbetriebe ihre Lehrlinge dazu motivieren beziehungsweise in ihrem Wunsch bestärken würden, an den Landesentscheiden und schließlich am Bundeswettbewerb teilzunehmen", betont Bundesinnungsmeister Hajek. "Diese Investition zahlt sich absolut aus. Es ist jedes Jahr wieder eine Freude, zu beobachten, wie viel Begeisterung, Geschick und Einfallsreichtum die jungen Floristen in ihre Arbeiten einfließen lassen."

So ist es laut Blumenbüro Österreich kein Wunder, dass sich viele Branchenvertreter und Pflanzenfreunde die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die junge Floristengeneration anzufeuern, aber auch neue Ideen für eigene Blütenkreationen zu sammeln.

Jedes Jahr findet der Bundeslehrlingswettbewerb in einem anderen Bundesland statt, heuer ist die Salzburger Landesinnung für die Organisation dieser Veranstaltung verantwortlich. Die Landesinnung, die teilnehmenden Jungfloristen, deren Lehrbetriebe und alle an der Veranstaltung mitwirkenden Personen würden sich über zahlreiche, interessierte Besucher freuen. Nähere Informationen gibt es bei der Landesinnung der Gärtner & Floristen, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg, Tel.: 0662/8888-280, Fax: 0662/8888-679, E-Mail:
mdecker@wks.at beziehungsweise beim Blumenbüro Österreich unter www.blumenbuero.or.at, Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien, Tel.:
+43/1/615 12 98, Fax: +43/1/615 12 99, E-Mail:
office@blumenbuero.or.at.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Blumenbüro Österreich
Laxenburgerstraße 367, 1230 Wien
Tel.: 01/615 12 98
Fax: 01/615 12 99
mailto: office@blumenbuero.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001