Neuer Chlamydien-Test von Roche für den Einsatz in der Europäischen Union zugelassen

Pleasanton, Kalifornien (ots/PRNewswire) - - Der Test bietet einen zuverlässigeren Nachweis von Chlamydia trachomatis, der am häufigsten gemeldeten Geschlechtskrankheit in Europa.

Roche gab heute bekannt, dass der Test zum Nachweis von Chlamydia trachomatis des Unternehmens die CE-Zertifizierung erhielt, sodass er für den klinischen Einsatz in der Europäischen Union vermarktet werden kann. Er wurde mit einem doppelten Zielansatz entwickelt, der dazu beiträgt, die Zuverlässigkeit der Testergebnisse sicherzustellen, selbst wenn Mutationen im kryptischen Plasmid des Bakteriums auftreten. Eurosurveillance, einem führenden, unabhängigen Wissenschaftsjournal zufolge, ist Chlamydia trachomatis die am häufigsten gemeldete Geschlechtskrankheit in Europa. Obwohl sie häufig ohne Symptome bleibt, kann eine unbehandelte Chlamydien-Infektion bei Frauen zu Komplikationen wie entzündlichen Erkrankungen des Genitaltrakts oder zu Unfruchtbarkeit führen.

"Unvorhersehbare Mutationen in der DNA eines Infektionserregers wie der Chlamydien können Labortests vereiteln und infolgedessen auch die richtige Behandlung des Patienten", sagte Dr. med. Teresa L. Wright, O.B.E., Chief Medical Officer bei Roche Molecular Diagnostics. "Da es unmöglich ist, vorherzusagen, wann diese Mutationen auftreten, haben wir diesen Test so konzipiert, dass er alle Chlamydien-Stämme nachweist, die eine Deletion im kryptischen Plasmid verursachen können, einschliesslich der ursprünglich im Jahre 2006 in Schweden entdeckten Variante."

Chlamydia trachomatis wird häufig als die "stumme" Geschlechtskrankheit bezeichnet, da ca. drei Viertel der infizierten Frauen keine Symptome aufweisen. Sobald sie nachgewiesen ist, kann eine Infektion mit Chlamydia trachomatis sehr einfach mit Antibiotika behandelt werden. Bleibt sie jedoch unbehandelt, so kann sie u.a. zu chronischen Unterleibsschmerzen, Entzündungen des Genitaltrakts, potenziell tödlich verlaufenden Extrauterinschwangerschaften, einem erhöhten Risiko für HIV-Infektionen (bei entsprechender Exposition) und zu Unfruchtbarkeit führen.

Der hochempfindliche und zuverlässige COBAS(R) TaqMan(R) CT-Test v2.0 weist gleichzeitig zwei Targets im kryptischen Plasmid und Genom der Ziel-DNA von Chlamydia trachomatis nach. Im Gegensatz zu den Tests früherer Generationen bietet der COBAS(R) TaqMan(R) CT-Test v2.0 auf dem automatischen COBAS(R) TaqMan(R) 48 Analyzer PCR-Tests in Echtzeit. Diese vollautomatische Plattform kann bis zu 48 Tests per Durchgang durchführen und liefert die Ergebnisse nach der Probenvorbereitung in nur zweieinhalb Stunden. Vervielfältigung und Nachweis in einem geschlossenen System in Kombination mit Roches hauseigenem AmpErase Enzym und der internen Kontrolle jedes Tests tragen dazu bei, Kreuzkontaminationen zu vermeiden. Dadurch wird die Integritäts- und Qualitätskontrolle der Testergebnisse im Labor verbessert.

Informationen zu Roche

Roche, mit Hauptsitz in Basel (Schweiz) ist eines der weltweit führenden, forschungsorientierten Gesundheitskonzerne in den Bereichen Pharmaka und Diagnostika. Mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die der Früherkennung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten dienen, trägt das weltweit grösste Biotechnologie-Unternehmen auf breiter Basis zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität der Menschen bei. Roche ist weltweit in der In-Vitro-Diagnostik und bei gegen Krebs und bei Transplantationen eingesetzten Wirkstoffen sowie im Bereich der Virologie führend. Das Unternehmen ist auch auf anderen wichtigen Therapiebereichen wie Autoimmunkrankheiten, Entzündungen, Störungen des Stoffwechsels und des Zentralnervensystems tätig. Im Jahre 2007 erzielte die Pharmasparte einen Umsatz von insgesamt 36,8 Milliarden Schweizer Franken und die Abteilung für Diagnostika verzeichnete Umsätze in Höhe von 9,3 Milliarden Schweizer Franken. Roche unterhält Forschungs- und Entwicklungskooperationen sowie strategische Allianzen mit zahlreichen Partnern. So hält Roche z.B. Mehrheitsbeteiligungen an Genentech und Chugai und investierte im Jahre 2007 über 8 Mrd. Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung. Weltweit beschäftigt der Konzern ca. 79.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen stehen im Internet unter http://www.roche.com zur Verfügung.

Alle in dieser Pressemitteilung benutzten, bzw. erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Melinda Baker Roche Molecular Diagnostics Kommunikation Telefon: +1-925-730-8379 E-Mail: melinda.baker@roche.com Jessica Brillant Roche Molecular Diagnostics Kommunikation Telefon: +1-925-730-8503 E-Mail: jessica.brillant@roche.com

Website: http://www.roche.com

Rückfragen & Kontakt:

Melinda Baker, Tel.: +1-925-730-8379, E-Mail: melinda.baker@roche.com
oder Jessica Brillant, Tel.: +1-925-730-8503, E-Mail:
jessica.brillant@roche.com, beide von Roche Molecular Diagnostics
Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005