Michael Köhlmeier mit Würdigungspreis für Literatur ausgezeichnet

Wien (OTS) - Der Vorarlberger Autor Michael Köhlmeier wird heute Nachmittag von Bundesministerin Claudia Schmied mit dem Würdigungspreis für Literatur ausgezeichnet. Der Festakt findet um 16.00 Uhr im Palais Niederösterreich in der Wiener Herrengasse statt. Die Laudatio hält Reinhold Bilgeri.

Michael Köhlmeier wurde 1949 in Hard in Vorarlberg geboren. Er studierte Germanistik und Politologie in Marburg sowie Mathematik und Philosophie in Gießen und Frankfurt am Main. Köhlmeier verfasste zahlreiche Romane, Erzählungen, Hörspiele und Lieder und wurde bereits mit zahlreichen Preisen, u.a. mit dem Manès Sperber-Preis für Literatur, ausgezeichnet. 2007 erhielt er das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. Große Erfolge feierte Michael Köhlmeier als Erzähler antiker Sagen und biblischer Geschichten und mit seinem Roman "Abendland".

Der mit 11.000 Euro dotierte Würdigungspreis für Literatur wird seit 1972 jährlich für das literarische Gesamtwerk eines österreichischen Autors bzw. Autorin vergeben. Die Entscheidung über die Vergabe des Preises 2007 traf eine unabhängige Jury, der Klaus Amann, Jochen Jung und Anita Pollak angehörten. Zu den Preisträger/innen der letzten Jahre zählten u.a. Waltraud Anna
Mitgutsch, Heimrad Bäcker, Reinhard Peter Gruber, Inge Merkel, Dominik Steiger, Christoph Ransmayr, Florjan Lipus und Christoph Wilhelm Aigner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/cb
Tel.: (++43-1) 53 120-5153

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001