Jugendliche brauchen Orte der Kommunikation und Orientierung!

Katholische Jugend Österreich setzt sich für Ethikunterricht als Ersatzpflichtgegenstand zum Religionsunterricht ein!

Wien (OTS) - Die Katholische Jugend Österreich (KJÖ) ist von der Wichtigkeit des Religionsunterricht überzeugt und setzt sich für die langfristige Beibehaltung des Religionsunterrichts ein. In den Fällen, in denen SchülerInnen nicht am religionsunterricht teilnehmen, soll Ethikunterricht als Ersatzpflichtgegenstand für alle Schulen und Schulstufen übernommen werden.

"Jugendliche suchen nach Orientierung und Haltepunkten, brauchen Begleitung bei der Auseinandersetzung mit Fragen, die sie beschäftigen - wenn sie sich mit sich selbst und ihrem Leben auseinander setzen", erklärt Sibylla Gmeindl, Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich, "Wo haben sie in der Schule sonst die Chance und die Zeit dafür, wenn nicht im Religions- oder Ethikunterricht?"

"Wir gehen von einem ganzheitlichen Bildungsbegriff aus, der mehr als nur Wissensvermittlung umfasst. Dementsprechend müssen SchülerInnen auch mit ethischen und demokratischen Werthaltungen konfrontiert werden, um die Chance zu haben, durch die Auseinandersetzung mit diesen Positionen zu mündigen BürgerInnen entwickeln zu können. Gerade in einer Gesellschaft, die oft nur an Leistung orientiert ist und SchülerInnen zu wirtschaftlich verwertbaren Arbeitskräften ausbilden möchte, müssen Religions- und Ethikunterricht als wesentliche Beiträge zur Stärkung der 'Selbst-und Sozialkompetenz' gesehen werden", fordert Gmeindl.

"Darüber hinaus fordern wir für den Ethikunterricht einen einheitlichen und verbindlichen Lehrplan, welcher unter Berücksichtigung und im Einklang mit den konfessionellen Lehrplänen erstellt werden soll" so Gmeindl abschließend. "Für diesen Ethikunterricht brauchen wir fundierte fachspezifische Lehrmaterialien. Diese sind als Grundlage für einen gelungenen Unterricht unabdingbar!"

Darüberhinaus fordert die KJÖ eine fundierte, gesetzlich festgeschriebene Aus- und Weiterbildung für EthiklehrerInnen. Diese Ausbildung soll auf universitärer Ebene interdisziplinär stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Sibylla Gmeindl
Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich
Tel.: 0676 88011 1552

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJO0001