BEI BARAZON - Das Wirtschaftsforum 12.6. um 16.30 Uhr und 18.30 Uhr

Thema: Pflegeversicherung

Wien (OTS) - Ein im Schatten durchaus funktionierendes privat organisiertes Pflegesystem geriet ins Visier der regulierungsfreudigen staatlichen Stellen und wurde zu einem Problem zwischen Leistbarkeit und Kriminal. Nunmehr gibt es Bestimmungen und Übergangsbestimmungen, nur wenige kennen sich aus, viele privaten Pfleger haben den Schritt in die Selbstständigkeit getan. Damit scheint auch eine Leistbarkeit abseits von angestelltem Personal mit dramatischen Lohn- und Lohnnebenkosten einzutreten, die sich im Rahmen der Gesetze bewegt. Nun ist die Diskussion darüber im Gange, wer im Rahmen einer Pflegeversicherung in die Kosten eintritt. Mehr Staat oder Privat?

Mit Ronald Barazon im Studio diskutierten Dr. Rosemarie Schön, die Leiterin der Abteilung für Rechtspolitik in der Wirtschaftskammer, weiters Dr. Ulrike Braumüller vom Versicherungsverband, sowie Dr. Bernhard Rupp, Abteilungsleiter Gesundheitswesen und ArbeitnehmerInnenschutz der Arbeiterkammer.

Dr. Schön von der WKÖ unterstützte das von der Regierung angestrebte Modell eines Fonds, keinesfalls aber will sie eine staatliche Pflegeversicherung sehen: "Das damit verbundene Steigen der Lohnnebenkosten würde dem Wirtschaftsstandort Österreich erheblich schaden", sagte Schön.
Dr. Braumüller vom Versicherungsverband stellte fest, dass der Staat immer wird eingreifen werden müssen. "Der angestrebte Fond ist sicher ein Teil davon, ich erwarte mir aber auch eine vom Staat geförderte private Form der Versicherung." Dr. Rupp von der AK unterstützte die Position der Wirtschaftskammer, dass es im Zuge einer Pflegeversicherung zu keiner Steigerung der Lohnnebenkosten kommen dürfe. Aber: "Wir werden um eine Steuerfinanzierung nicht herumkommen, denn das Pflegeproblem betrifft ja nicht nur Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern jeden. Eine steuerliche Basisfinanzierung wird sein müssen", sagte Dr. Rupp.

Bei Barazon
jeden Donnerstag um 16.30 und 18.30 Uhr
(Wh. freitags um 5.05 und 12.05 Uhr)

Rückfragen & Kontakt:

TW1 Tourismus Fernsehen GmbH
Linda Bednarik
01 87878 14600
linda.bednarik@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10002