Hahn verleiht Ehrenzeichen an pakistanischen Amtskollegen

Pakistan-Austria Universität in Lahore

Wien (OTS) - Mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich wird heute der pakistanische Minister für Wissenschaft und Technologie, Professor Dr. Atta-ur-Rahman, ausgezeichnet. Wissenschaftsminister Johannes Hahn wies auf die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte des Professors hin. "Sie haben sich sowohl als Wissenschafter als auch als Pädagoge und vor allem als politischer Entscheidungsträger international großes Ansehen erworben", so Hahn. Konkreter Anlass der heutigen Auszeichnung ist die Gründung der "Pakistan-Austria University" in Lahore, wofür sich der engagierte Wissenschaftspolitiker und Vorsitzender der Higher Education Commission maßgeblich verantwortlich zeichnet.

Die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Österreich und Pakistan hat eine lange Tradition. Im Bereich der wissenschaftlichen Forschung gibt es zahlreiche Kontakte auf Fachmi-nisterebene, Initiativen auf Universitätsebene und Kooperationsprojekte insbesondere im Rahmen von ASEA-UNINET. Derzeit arbeiten 310 pakistanische Doktorandinnen und Doktoranden an österreichischen Universitäten an ihrer Dissertation, wobei die Stipendien von Pakistan zur Verfügung gestellt werden. Über Initiative der Hochschulkommission der Islamischen Republik Pakistan sollen innerhalb der nächsten Jahre neue Universitäten in Pakistan entstehen, die mit Unterstützung und durch Expertise ausländischer Universitäten aufgebaut werden. Eine davon ist die Pakistan-Austria Universität. Von österreichischer Seite wird das Projekt vom Österreichischen Austauschdienst (ÖAD) gemeinsam mit einem Konsortium österreichischer Universitäten abgewickelt. Die Kosten werden von der pakistanischen Seite getragen, wobei von österreichischer Seite Lehrpersonal vermittelt werden soll.

"Ich sehe hier auch interessante Karriereperspektiven für junge Nachwuchswissenschafter/innen", so Hahn. Erste Aktivitäten sollen bereits im kommenden Herbst anlaufen, die Master-Programme in Lahore dann im Studienjahr 2009/2010. Paraphiert wurde das Abkommen bereits im Dezember des Vorjahres während eines Besuchs von BM Hahn in Pakistan.

Professor Atta-ur-Rahman, der seinen PhD. auf der Cambridge University erlangt hat, hat selbst bereits 68 Student/innen bis zum Doktorat betreut. Er ist der erste Wissenschafter der muslimischen Welt, der den UNESCO Wissenschaftspreis gewonnen hat; immerhin gibt es den Preis seit 35 Jahren. Atta-ur-Rahman ist Präsident des Network of Academies of Sciences of Islamic Countries (NASIC) und wurde zum Honorary Life Fellow des Kings College der Universität Cambridge gewählt. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Karriere wurde er mit unzähligen Auszeichnungen geehrt. Derzeit ist Atta-ur-Rahman Vorsitzender der Higher Education Commission mit dem Status eines Bundesministers.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit/Jirku
Tel.: (++43-1) 53 120-2881

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001