Neubauer: "Platter übt Druck auf Auskunftspersonen aus!"

Sektionschef behauptet, er wäre "geliefert", wenn er öffentlich befragt wird

Wien (OTS) - "Offenbar übt Innenminister Platter massiven Druck
auf Auskunftspersonen aus. Das Mitglied der Bestellungskommission, die sich gegen die Weiterbestellung von Herwig Haidinger entschieden hat, Sektionschef Einzinger, erklärte heute gegenüber der Parlamentsdirektion, dass er bei einer öffentlichen Befragung geliefert wäre", empörte sich heute FPÖ-NAbg. Werner Neubauer.

"Dem Ganzen ist ein Brief des Innenministeriums an den Ausschuss vorangegangen, in welchem angekündigt wurde, dass Einzinger aufgrund der Vertraulichkeit nicht öffentlich befragt werden dürfe", so Neubauer. "Platter schützt Vertraulichkeit vor, will aber in Wirklichkeit keine Befragung wegen Informationen über die bedenkliche Vorgehensweise der ÖVP in Bezug auf Postenbesetzungen, also brutale Einschwärzungen!"

"Was hat Einzinger von Platter zu befürchten, wenn er vor dem Ausschuss und der Öffentlichkeit die Wahrheit sagt? Warum ist Einzinger dann geliefert? Offensichtlich weiß Einzinger Bescheid über die Praktiken der schwarzen Minister und ihrer Kabinette. Die FPÖ wird die entsprechenden Fragen im Ausschuss stellen, wenn Einzinger erneut geladen ist", hält Neubauer abschließend fest und bemerkt, dass sich Platter durch sein plumpes Verhalten selbst verraten habe.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007