Maria Schaumayer: " Frauen, qualifiziert euch."

Buch Stichwortgeberinnen bieten Frauen Orientierung

Wien (OTS) - Bei der gestrigen Buchpräsentation der Stichwortgeberinnen im Club Alpha diskutierten Monika Posch, Generalsekretärin ÖVP-Frauen, die Journalistin Sybille Hamann und die Ökonomin Maria Schaumayer Herausforderungen und Ziele moderner Frauenpolitik. Fazit: Noch nie waren die strukturellen Rahmenbedingungen für Frauen so gut wie heute. Frauen können heute alles erreichen. Wie Männer brauchen sie aber Unterstützung von Politik, Familie und Partner, um alle Potenziale bestmöglich ausschöpfen zu können.

Kind und Karriere sind vereinbar

Für eine erfolgreiche Berufslaufbahn muss man Prioritäten setzen, so die Überzeugung von Maria Schaumayer. Dass jede Entscheidung für etwas gleichzeitig immer etwas anderes ausschließe, sei eine Grundregel für alle Menschen und gelte nicht nur für Frauen. Damit möglichst viele Frauen erfolgreich Kinder und Karriere vereinbaren können, müssen Frauen sowohl auf betriebliche als auch auf persönliche Unterstützung bauen können. Neben einer gelebten Partnerschaft, in der Männer und Frauen sich gegenseitig unterstützen, sei auch die Wirtschaft gefordert, Familien aktiv zu unterstützen: Vom Ausbau der Betriebskindergärten sowie von familienfreundlichen Gleitzeitmodellen profitierten langfristig auch die Betriebe und der Standort Österreich, zeigt sich die Vollblutökonomin überzeugt.

Leistung statt Quoten

Skeptisch bewertete Schaumayer das Instrument der Quote als Mittel zur Frauenförderung. Erstens werte die Quote jede Frau ab, da eine gestützte Leistung eben nicht aus eigener Kraft erfolge. Eine Quote sei somit implizit frauenfeindlich, weil sie Frauen Defizite einrede. Zweitens schaffen Quotierungen für Aufsichträte laut Schaumayer beispielsweise im Aktienrecht viel Unordnung, da verpflichtende Quoten Aktionärsrechte entwerten. Zudem widersprechen Quoten in der Privatwirtschaft massiv dem Grundsatz der Vertragsfreiheit. Besser als auf Quoten zu hoffen, sei es für Frauen, sich durch Schule, Studium und handwerkliche Ausbildung zu qualifizieren und sich einen Lebensweg zu suchen, der am besten den eigenen Neigungen und Talenten entspreche. Wer seinem Herz folge, werde zwar nicht notwendigerweise reich, dafür aber sicher zufrieden, so Schaumayer.

Frauen brauchen Vorbilder

Ein Buch wie die Stichwortgeberinnen sei am Buchmarkt dringend notwendig gewesen, denn Frauen brauchen Vorbilder, so die Überzeugung der Journalistin Sybille Hamann: " Ein Mädchen kann sich seit Margaret Thatcher aussuchen, ob es heute lieber Premierministerin oder Queen werden möchte." Daher sei es besonders wichtig, Bilder und Images erfolgreicher Frauen in der Öffentlichkeit zu verankern. Nur wenn das kollektive Gedächtnis beim Berufsbild Politiker automatisch sofort weibliche als auch männliche Bilder abrufe, sei Gleichberechtigung verwirklicht. Der Band "Stichwortgeberinnen. 14 Portraits erfolgreicher Frauen aus Politik und Wirtschaft" ist ab sofort im Buchhandel erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Politische Akademie
Dr. Moser Christian
Tivoligasse 73, 1120 Wien
c.moser@modernpolitics.at
Tel.: 00431/81420-19

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAO0001