Mikl-Leitner: Neue Zukunftsperspektiven für Absolventen landwirtschaftlicher Berufs- und Fachschulen

Ausweitung des Personenkreises bei der Förderschiene "Lehre mit Matura"

St. Pölten (NÖI) - "Aufgrund der hervorragenden Jobaussichten und Aufstiegsmöglichkeiten von Lehrlingen, die im Rahmen der NÖ Bildungsförderung das Angebot der "Lehre mit Matura" wahrgenommen haben, haben wir nun diese Förderschiene auf alle Absolventinnen und Absolventen der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen ausgeweitet", freut sich die für den Arbeitsmarkt zuständige VP-Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

In der gestrigen Sitzung der Niederösterreichischen Landesregierung wurden nun die Richtlinien in der NÖ Bildungsförderung dahingehend erweitert und abgeändert, dass nun auch die Absolventinnen und Absolventen landwirtschaftlicher Berufs- und Fachschulen das Angebot der Lehre mit Matura annehmen können. "Denn immerhin ist die landwirtschaftliche Facharbeiterprüfung der Lehrabschlussprüfung gleich zu setzen", betont Mikl-Leitner die Notwendigkeit der Ausweitung der Richtlinien.

Das Land Niederösterreich wird für die Ausweitung dieser Förderschiene rund 40.000 Euro in die Hand nehmen. Bis zu 4.000 Euro fördert das Land pro Lehrlinge für die für den Lehrling kostenlose Berufsreifeprüfung.

Dass dieses Modell der Lehre mit Matura auch wirklich gerne angenommen wird, bestätigen uns die Zahlen. Bis dato haben fast 400 Lehrlinge ein Ansuchen gestellt. Fast 250 Ansuchen konnten, aufgrund der Übermittlung eines laufenden Lehrvertrages oder eines positiven Lehrabschlusses, bereits positiv erledigt werden. Insgesamt konnte das Land Niederösterreich bereits mit 205.700 Euro an Fördersumme den Lehrlingen unter die Arme greifen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 151
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004