Kössl zu Fingerprints in Reisepässen: Wieder ein Schritt zu mehr Sicherheit

Sicherheits-Agenden bei Platter in besten Händen

Wien, 11. Juni 2008 (ÖVP-PK) Fingerprints in den Reisepässen würden einen weiteren Schritt zu mehr Sicherheit bringen – so kommentiert ÖVP-Sicherheitssprecher Günter Kössl das von Innenminister Platter heute präsentierte neue Passgesetz. Fälschungen seien damit „so gut wie ausgeschlossen“. ****

Die neuen Dokumente würden mit zwei Fingerabdrücken versehen werden: „Die Sicherheit zählt zu den höchsten Gütern, mit diesem Instrument wurde ein nächster Schritt zur erhöhten Sicherheit gesetzt. Es zeigt sich einmal mehr, dass die sicherheitspolitischen Agenden bei Innenminister Platter in den besten Händen sind“, so Kössl, der in diesem Zusammenhang auch auf die sinkende Kriminalität und das gut funktionierende Sicherheitskonzept für die EURO 08 verweist.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002