Strache: Tirol: Wahlverlierer packeln Koalition aus

Unfassbare schwarz-rote Arroganz

Wien (OTS) - SPÖ und ÖVP hätten bei den Tiroler Landtagswahlen gemeinsam über 20 Prozent verloren. Dennoch würden die beiden Wahlverlierer Van Staa und Gschwentner bereits eine weitere schwarz-rote Koalition "auspackeln", kritisierte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. "Beide haben sich von ihren Parteigremien bestätigen lassen, um so weiterzuwursteln wie bisher."

Strache warf Rot und Schwarz eine unfassbare Arroganz vor. Sie hätten aus ihrer verheerenden Wahlniederlage offenbar überhaupt nichts gelernt und würden weiter damit fortfahren, die Menschen zu verhöhnen. Genau die gleichen Leute würden sich dann scheinheilig über die angebliche Politikverdrossenheit wundern, die in Wirklichkeit eine Politikerverdrossenheit sei. Das Wahlergebnis in Tirol habe deutlich gezeigt, dass die Menschen von der Politik von SPÖ und ÖVP die Nase voll hätten. Die FPÖ als soziale Österreich-Partei sei hingegen der Garant für eine Politik, bei der die Interessen der Österreicher im Vordergrund stünden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005