Liesing - SP-Deutsch: "Planungsausschuss beschließt neue Flächenwidmung in Atzgersdorf"

Stadt ermöglicht sanfte Verbauung und Schaffung von viel öffentlichem Grünraum

Wien (SPW-K) - "In Atzgersdorf können bald neue Wohnungen mit viel Grünraum gebaut werden. Im Planungsausschuss des Wiener Gemeinderats wurde heute die Basis dazu gelegt", erklärt der Liesinger SP-Gemeinderat und stellvertretende Ausschussvorsitzende Christian Deutsch. Auf dem 8,3 Hektar großen Gebiet zwischen Reklewskigasse, Eduard-Kittenberger Gasse, Carlbergergasse und dem Atzgersdorfer Friedhof dürfen künftig maximal 280 Wohnungen errichtet werden. "Die Gebäude müssen der unmittelbaren Umgebung angepasst werden. Auch dürfen höchstens 25 Prozent der Fläche verbaut werden, der Rest bleibt als Grünraum erhalten. Etwa ein Drittel der unbebauten Fläche soll für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Ein Kindergarten wird auch errichtet", erklärt Deutsch.

"Die Stadt kommt mit der neuen Flächenwidmung dem Wunsch vieler Menschen nach, möglichst im Grünen wohnen zu wollen. Dazu kommt eine gute Anbindung des Areals an das öffentliche Verkehrsnetz: Die U6 ist entweder zu Fuß oder mit der Buslinie 66A erreichbar. Darüber hinaus verkehren zwei weitere Buslinien. Die Anlage selbst bleibt autofrei", sagt Deutsch. Die neue Flächenwidmung legt auch Querungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer fest. Der alte Ortskern von Atzgersdorf ist ebenfalls leicht zu Fuß erreichbar.

Zuletzt lag das Gebiet brach und war eingezäunt. Davor befanden sich dort Gärtnereien. Nachdem der angrenzende Friedhof keine Erweiterungsflächen benötigte, konnte eine neue Nutzungsmöglichkeit geschaffen werden. Die Flächenwidmung muss noch vom Gemeinderat Ende Juni beschlossen werden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002