EURO 08: Überraschend wenig Verkehr auf Salzburgs Autobahnen am ersten Spieltag im Stadion Klessheim

Fans nutzten vorwiegend die öffentlichen Verkehrseinrichtungen

Salzburg (OTS) - Weder Unfälle noch Staus - das ist die positive Bilanz der ASFINAG nach dem gestrigen EURO 08-Spiel Griechenland gegen Schweden in Salzburg. "Die Anreise der Fans auf Salzburgs Autobahnen verlief völlig problemlos", stellt Alfred Evers, Leiter der ASFINAG-Autobahnmeistereien in Salzburg, zufriedenstellend fest.

Von der ASFINAG-Überwachungszentrale in Golling aus wurden An- und Abreise der Fans über die A 1 West Autobahn und die A 10 Tauern Autobahn beobachtet. Rund 15 Mitarbeiter der ASFINAG-Autobahnmeistereien Golling und Liefering standen am ersten der drei Spieltage der EURO 08 in Salzburg bereit, um im Fall von Pannen, Unfällen oder Staubildung rasch vor Ort zu sein. Das Verkehrsaufkommen, so Evers, war jedoch überraschend ruhig. "Im Ofenauer- und Hieflertunnel (A 10) zählten wir gestern lediglich rd. 14.000 Kfz/24 h. Am Dienstag nach Pfingsten (13.5.08) vergleichsweise waren es rd. 20.000 Kfz/24 h. Auch im Lieferinger Tunnel auf der A 1 lag die Verkehrsspitze mit 4.000 Kfz/Std. nur unwesentlich höher als das Verkehrsaufkommen an "normalen" Werktagen zur Stoßzeit. Die An-und Abreise verlief äußerst gesittet, wodurch es erfreulicherweise keine Unfälle und Staus gab", zieht Evers Bilanz. Mit dieser positiven Erfahrung nach dem ersten Spieltag in Salzburg ist man seitens der ASFINAG auch für die kommenden zwei EURO 08-Spiele am 14.6. und 18.6. bestens gerüstet.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anita Oberholzer
Pressesprecherin
ASFINAG Bau Management GmbH
Tel: +43 (0) 50108-15933
Fax: +43 (0) 50108-15932
Mobil: +43 664-60108 15933
anita.oberholzer@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001