EU-Vertrag: Landeshauptmann Jörg Haider hofft auf "No" der Iren

"Die Mächtigen zittern zu Recht vor der Macht des Volkes"

Klagenfurt (OTS) - "Die Stimmung auf der grünen Insel hat sich in den letzten Tagen und Wochen zu Gunsten der Gegner des EU-Reformvertrages gedreht. Je mehr die Iren über den Reformvertrag erfahren haben, desto skeptischer sind sie geworden, was zeigt, welches Unwerk dieser Vertrag ist." Einen Tag vor dem alles entscheidenden Referendum in Irland über den EU-Reformvertrag zeigte sich Landeshauptmann Jörg Haider daher zuversichtlich, dass die Iren mit "No" stimmen werden.

Der Landeshauptmann betonte auch die große Verantwortung der Iren, würden sie doch nicht nur für Irland, sondern für ganz Europa und Österreich abstimmen, nachdem die Mächtigen hierzulande gemeinsam mit den EU-Chaoten in Brüssel dem Volk die Mitbestimmung geraubt und die Demokratie ausgeschalten hätten. "Die Mächtigen zittern nun zu Recht vor der Macht des Volkes", so Haider, der darauf verweist, dass ein "No" der Iren eine Chance für ein anderes, besseres Europa wäre, aber auch eine herbe Schlappe für die rot-schwarzen Volksverräter in Österreich.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001