Wilfing zu Krismer: Bis 2012 2 Mrd. Euro in Straße, 2,5 Mrd. Euro in Schiene

Grüne nur mehr mit internen Grabenkämpfen beschäftigt und keine Zeit mehr für Blick auf Tatsachen

St. Pölten (NÖI) - "Die Grünen sind nur mehr mit sich selbst, ihren internen Grabenkämpfen und Wahlniederlagen beschäftigt. Da bleibt scheinbar keine Zeit mehr für einen genauen Blick auf die Tatsachen. Es sollte auch der Frau Krismer nicht neu sein, dass der Bund für den Ausbau der Bahnstrecken verantwortlich ist und das Land etwa für den Ausbau der Landesstraßen. Wichtig ist, dass in Summe eine Ausgewogenheit bei den Investitionen in den Öffentlichen Verkehr und den Straßenverkehr gegeben ist. Und diese haben wir: Bis 2012 fließen rund 2 Milliarden Euro in die Straße und 2,5 Milliarden Euro in die Schiene", so VP-Verkehrssprecher LAbg. Karl Wilfing zu heutigen Aussagen der Grünen Krismer. "Dass die Grünen mittlerweile die Tatsachen verdrehen und verfälschen müssen, um ihre Kritik zu rechtfertigen, zeigt eigentlich nur, dass Niederösterreich gar nicht so schlecht unterwegs sein kann."

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002