Bestens gerüstet für "Entscheidungsspiel" Österreich - Polen

Deutschland - Kroatien live auf den Videowalls im Ernst-Happel-Stadion

Wien (OTS) - Noch besserer Service erwartet die tausenden BesucherInnen am zweiten Spieltag in Wien. Zahlreiche Maßnahmen wurden getroffen, um den Sportfans die "Europhorie" optimal zu vermitteln. So lohnt sich für Match-TicketbesitzerInnen die frühe Anreise zum Stadion besonders: Das Klagenfurt-Spiel Kroatien gegen Deutschland wird im Ernst-Happel-Stadion ab 18.00 Uhr live auf den zwei großen Videowalls übertragen! Schon um 17.15 Uhr wird das Stadionoval für die BesucherInnen geöffnet. Im äußeren Sicherheitsring warten neben dem kulinarischen Angebot auch interaktive Stationen.

MatchbesucherInnen wird dringend empfohlen, rechtzeitig anzureisen und unerlaubte Gegenstände gar nicht erst ins Stadion mitzubringen. Vor allem größere Rucksäcke, Sporttaschen, Foto- und Filmausrüstungen (außer Digicams für private Zwecke), Helme oder mechanisch betriebene Lärminstrumente müssen draußen bleiben.

Für das Spiel gilt außerdem wieder die Devise: Das Auto stehen lassen und auf "Öffis" umsteigen. Am Stadtrand gibt es Gratisparkplätze mit Shuttledienst oder Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel. Diese befinden sich bei den U-Bahn-Stationen Auhof, Brigittenauer Brücke und Simmeringer Hauptstraße beim Krematorium (Hinweisschilder beachten!). In vielen P&R-Häusern kann pro Tag um drei Euro geparkt werden. Innerhalb der Stadt wird alternativ auch die Nutzung von Fahrrädern empfohlen. Beim Stadionbad befindet sich übrigens ein bewachter Radabstellplatz.

Im Gegensatz zum letzten Spiel am Sonntag ist werktags mit einem größeren Verkehrsaufkommen auf der A23 zu rechnen. Deswegen der Appell an die BenützerInnen der A23, diese in der Anreisezeit möglichst zu meiden.

o Fotos unter: www.euro2008.wien.at/pk o Rückfragehinweis Wiener Organisationskomitee EURO 2008: Mag. (FH) Anja Richter, Mobil: +43 (0) 676 811851081 o Rückfragehinweis EURO-KOORDINATOR für technische Angelegenheiten Stadt Wien: DI Peter Lenz, Mobil: +43 (0) 676 8118 69330

U2-Station "Stadion": Zusätzliche Maßnahmen zur besseren Orientierung

Die Station "Stadion" wurde speziell für den Veranstaltungsverkehr konzipiert. Bereits am Vorplatz der Station -also unmittelbar vor dem U-Bahn-Zugang ist ein spezielles Sicherheitssystem mit Metallbügeln als Wellenbrecher installiert, das die erste Flut der abreisenden StadionbesucherInnen bremst und regelt. Der Zugang zur Station selbst erfolgt über insgesamt bis zu 15 Einlässe, die einzeln geöffnet oder geschlossen werden können. Rund 800 Fahrgäste können so innerhalb von zwei Minuten zu den Bahnsteigen und mit der U-Bahn Richtung Innenstadt befördert werden. Pro Stunde wird eine Personenbeförderungskapazität von 24.000 Fahrgästen erreicht.

Bessere Information für die Fans

Bereits am ersten Spieltag in Wien hat die U2 die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt: Eine Stunde nach dem Schlusspfiff war der Abtransport der Fans abgeschlossen. Trotzdem - auch das hat das erste Match gezeigt - gibt es noch Verbesserungspotenzial:

o Absperrgitter samt Richtungspfeilen werden bei jenen Fans, die das Stadion östlich (Fanzonenfarben Blau und Grün) nach dem Match gegen Polen verlassen und nördlich des Stadions zur U Bahn-Station gelangen, für eine bessere Orientierung sorgen. o Entlang der Wände zu den 15 U-Bahnzugängen wird es im oberen Bereich große Hinweisschilder geben. o Lautsprecherdurchsagen auf Deutsch und auf Polnisch werden diese Maßnahmen unterstützen. o Darüber hinaus wird mit Hilfe einer großen Videowall den Fahrgästen mit einem Mix aus Unterhaltung und Informationen (zu Intervallen und aktuellen Wartezeiten auf der U2) die Wartezeit verkürzt.

Auch die U3 für die An- und Abreise nutzen

Die Linie U3 mit der Station Schlachthausgasse ist vom Stadion nur 10 bis 15 Gehminuten entfernt. Die Wiener Linien empfehlen den MatchbesucherInnen daher auch die Linie U3 für die An- und Abreise zum/vom Match im Stadion zu nutzen. Mit der U3 hat man ebenfalls eine direkte Verbindung zur Fan Zone Wien (U3-Station Volkstheater).

o Rückfragehinweis Wiener Linien: Mag. Johann Ehrengruber, Tel.: +43 (0) 1 7909-42200

Positiver Verlauf der ersten Spieltage für die Polizei

"Die ersten Spieltage der UEFA EURO 2008TM verliefen für die Polizei positiv. Unsere Strategie hat sich in den letzten Tagen bestens bewährt", resümierte heute, Mittwoch, Günther Marek, EURO-2008-Koordinator im BM.I-Stab. Die Sicherheit konnte an allen Spieltagen und in allen Bundesländern bestens gewährleistet werden.

Höhepunkt des Spieltages am Dienstag war der gemeinsame Marsch von geschätzten zehn- bis zwölftausend fröhlichen Fans aus Schweden in Salzburg. Auch in Innsbruck feierten tausende Fußballfreunde ohne erwähnenswerte polizeiliche Zwischenfälle. Im gesamten Bundesgebiet verfolgten gestern, Dienstag, mehrere hunderttausend Fans die Spiele live in den Fanmeilen und den Public-Viewing-Bereichen mit. Dabei mussten nur etwas mehr als 200 Personen vorübergehend angehalten werden.

Insgesamt gab es in den ersten vier Tagen der UEFA EURO 2008TM in den vier Host Cities 206 Festnahmen sowie 233 Anzeigen.

o Rückfragehinweis Bundesministerium für Inneres: PR-Team EURO 2008, Tel.:+43 (0) 1 53126-2373

Polnische KollegInnen unterstützen Wiener Polizei

Bereits heute, Mittwoch, werden zahlreiche polnische Fans in Wien erwartet. Um den Schlachtenbummlern, die mit Bussen und in Pkws anreisen, die Orientierung in Wien zu erleichtern, wird die Wiener Polizei von 11 uniformierten polnischen KollegInnen unterstützt.

Ebenso werden 40 österreichische szenekundige Beamte von elf polnischen Spotters (ausländische szenekundige Beamte) begleitet, um eventuelle Problemfans rechtzeitig zu erkennen. Es werden auch morgen wieder bis zu 1.200 PolizistInnen zusätzlich zum Normaldienst eingesetzt.

o Rückfragehinweis Bundespolizeidirektion Wien: Mag. Walter Hladik, Tel.: +43 (0)1 31310-78900

Organisatoren bilanzieren zufrieden nach erstem EURO-Viertel

"Das erste Viertel der EURO 08 ist absolviert, alle acht Spielorte haben sich als exzellente Austragungsorte erwiesen", so fasst Heinz Palme die Organisation der bisherigen EM-Spiele zusammen.

"Fröhliche, begeisterte Fans, sichere Rahmenbedingungen und perfekte Verkehrslösungen zeichnen bisher das vor dem Turnier erhoffte Bild einer umfangreich vorbereiteten Organisation", beschreibt der EURO-Koordinator der Bundesregierung das Zwischenergebnis.

o Rückfragen zur Koordination Bundesregierung: Mag. Lorenz Kirchschlager, Tel. +43 (0) 664 6106278

Terminhighlights heute und morgen:

Mittwoch, 11. Juni 2008

o Fan Zone Wien 18:00 Tschechien - Portugal (A), Genf 20:45 Schweiz - Türkei (A), Basel Rathausplatz/Ring/Heldenplatz Kunstzone Karlsplatz 20:45 Son of the Velvet Rat Karlsplatz, Seebühne

Donnerstag, 12. Juni 2008

o Fan Zone Wien 18:00 Kroatien - Deutschland (B), Klagenfurt 20:45 Österreich - Polen (B), Wien Rathausplatz/Ring/Heldenplatz Kunstzone Karlsplatz 20:45 Marilies Jagsch 22:30 Yeshe (präsentiert vom polnischen Kulturinstitut) Karlsplatz, Seebühne o Tipp! Fairplay - Fotoaustelllung von Luca Faccio 12.6. bis 19.6. Museum auf Abruf (MUSA) Felderstraße 6-8, 1080 Wien o Fototermin: Johanniter Motorradstaffel - "Erste Hilfe auf zwei Rädern" 9.45 bis 11.00 vor dem Host City Mediencenter Wien Josefsplatz 2, 1010 Wien

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

EURO-KOORDINATOR für technische Angelegenheiten
Stadt Wien: DI Peter Lenz, Mobil: +43 (0) 676 8118 69330

Wiener Linien:
Mag. Johann Ehrengruber, Tel.: +43 (0) 1 7909-42200

Bundesministerium für Inneres:
PR-Team EURO 2008, Tel.:+43 (0) 1 53126-2373

Bundespolizeidirektion Wien:
Mag. Walter Hladik, Tel.: +43 (0)1 31310-78900

Koordination Bundesregierung:
Mag. Lorenz Kirchschlager, Tel. +43 (0) 664 6106278

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Organisationskomitee EURO 2008:
Mag. (FH) Anja Richter, Mobil: +43 (0) 676 811851081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010