Bischöfe tagen unter Vorsitz von Kardinal Schönborn in Mariazell

Mitglieder der Österreichischen Bischofskonferenz ersangen 70.000 Euro für den Dachverband "Hospiz Österreich"

Mariazell, 11.6.08 (KAP) Die österreichischen Bischöfe treten von 16. bis 18. Juni in Mariazell unter dem Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn zu ihrer Sommervollversammlung zusammen. Im Mittelpunkt der Vollversammlung stehen pastorale und gesellschaftspolitische Fragen, so u.a. der Meinungsaustausch über verschiedene Modelle zur Reorganisation der territorialen Seelsorge (wie etwa die bewährten Pfarrverbände). Aber auch aktuelle gesellschaftspolitische Fragen -so der Entwurf des Lebenspartnerschaftsgesetzes, dessen Begutachtungsfrist bis 16. Juni erstreckt wurde - stehen zur Diskussion. Die Bischöfe befassen sich weiter mit den Initiativen zum Paulus-Jahr, das Ende Juni auf weltkirchlicher Ebene eröffnet wird (die katholische Kirche erinnert damit an das 2.000-Jahr-Jubiläum der Geburt des Völkerapostels).

Gerade in Mariazell wollen die Mitglieder des österreichischen Episkopats in Erinnerung an die "Wallfahrt der Völker" zum Mitteleuropäischen Katholikentag 2004 weitere Initiativen zur Begegnung mit den Bischofskonferenzen mitteleuropäischer Länder überlegen. Zwei Treffen mit der Ungarischen Bischofskonferenz haben bereits stattgefunden, jetzt sind Treffen mit den slowenischen und mit den slowakischen Bischöfen geplant.

Am Mittwoch, 18. Juni, feiern die österreichischen Bischöfe um 11.15 Uhr in der Basilika von Mariazell einen Gemeinschaftsgottesdienst, zu dem alle Gläubigen herzlich eingeladen sind. Kardinal Schönborn wird den Gottesdienst leiten, der steirische Diözesanbischof Egon Kapellari wird predigen. Beim Festgottesdienst wird auch das außerordentliche Spendenergebnis für die CD der Bischofskonferenz "Wer singt, betet doppelt" an die Vorsitzende des Dachverbands "Hospiz Österreich", die frühere steirische Landeschefin Waltraud Klasnic, sowie deren Vorgängerin in der Funktion als "Hospiz"-Vorsitzende, Sr. Hildegard Teuschl, übergeben. Die österreichischen Bischöfe hatten diese CD mit österreichischen Marienliedern in Vorbereitung auf den Papstbesuch im Vorjahr in der Basilika Mariazell gemeinsam aufgenommen. Es war das erste Mal weltweit, dass eine Bischofskonferenz als Gesangsgruppe in Erscheinung getreten ist. Die CD wurde gegen Spenden abgegeben. Insgesamt kamen auf diese Weise 70.000 Euro herein. (ende) K200805368
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001