Volksbanken-Verbandschef Hofinger begrüßt positive Bewertung von Genossenschaftsbanken durch das Europäische Parlament

EU-Parlament hebt Bedeutung von Genossenschaftsbanken für regionale Wirtschaft und für alle Verbraucher hervor

Wien (OTS) - Karas-Bericht würdigt Beitrag zur Stabilität des Finanzssystems.Volksbanken-Verbandschef DDr. Hans Hofinger begrüßt die Beschlüsse des Europäischen Parlaments zum Retail-Bankgeschäft in Europa. Die Parlamentarier stellen im Pittella-Bericht zur Sektoruntersuchung ausdrücklich fest, dass Genossenschaftsbanken einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der lokalen Wirtschaft, zur Erschließung des regionalen Entwicklungspotentials und zum Zugang zu den Finanzdienstleistungen für alle Verbraucher leisten.

Das Europäische Parlament unterstreicht auch die Vorteile der Zusammenarbeit von Kreditinstituten in dezentralen Netzwerken für Wirtschaft und Verbraucher in den Regionen. Die EU-Kommission war in ihrem im Januar 2007 veröffentlichten Abschlußbericht zur Sektoruntersuchung im Retail-Bankgeschäft davon ausgegangen, dass bestimmte Aspekte der Kooperation zwischen dezentral vernetzten Banken den Wettbewerb beschränken und den Eintritt neuer Marktteilnehmer verhindern könnten. Die EU-Parlamentarier sind laut Bericht dagegen der Überzeugung, dass eine sorgfältige Analyse und ein unvoreingenommenes Vorgehen der EU-Kommission erforderlich ist.

In dem ebenfalls verabschiedeten Karas-Bericht zum Finanzdienstleistungsmarkt für Privatkunden wird die Koexistenz verschiedener Anbieter in der EU mit ihren unterschiedlichen Rechtsformen und Geschäftsmodellen sowie deren Beitrag zur europäischen sozialen Marktwirtschaft und zur Stabilität des Finanzsystems gewürdigt.

Die Bewertung des Europäischen Parlaments zeige, so Hans Hofinger, Chef des Volksbanken-Verbandes, dass man in EU-Europa erkannt hat, wie wichtig dezentrale genossenschaftliche Bankengruppen für die Regionen sind und dass ihre Existenz vielerorts überhaupt erst den Wettbewerb im Bankgeschäft ermöglicht. Dies sei eine klare Botschaft, die künftig auch in die Bewertungen der Europäischen Kommission zum Retail-Bankenmarkt einfließen sollte. Hofinger zeigt sich erfreut, dass sich mit den Parlamentsbeschlüssen diese wichtige Erkenntnis Schritt für Schritt in Brüssel durchsetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Dr.Hermann Fritzl (ÖGV)
Tel. 0664 / 816 39 41

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GVB0001