Innere Stadt - SP-Stepp: "FP-Forderungen nach Wiederinbetriebnahme des 21ers sind vollkommen sinnlos"

Linie N erfüllt bereits alle in einem FP-Antrag aufgestellten Forderungen

Wien (SPW-K) - "Die Anbindung der Bevölkerung an wichtige Punkte
in der benachbarten Leopoldstadt sind trotz der Einstellung der Straßenbahnlinie 21 weiterhin gewährleistet", reagiert SPÖ-Bezirksvorsteherin Stellvertreterin der Inneren Stadt, MMag.a Daniela Stepp auf Aussagen der FPÖ. "Hätte die FPÖ ihr Kernthema Populismus auch nur eine Sekunde beiseite gelegt, wäre ihr und ihren wackeren Mitstreiterinnen und Mitstreitern im Bezirk aufgefallen, dass die Straßenbahnlinie N so gut wie alle FPÖ-Forderungen erfüllt:
die Einkaufsmeile Taborstraße ist genauso mit dem N erreichbar wie das Krankenhaus der Barmherzige Brüder und der Prater". Andere Ziele in der Leopoldstadt sind mit der U2 sogar noch besser und schneller erreichbar.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002