Missethon: Sicherheit bei Platter in besten Händen: Kriminalität sinkt neuerlich, Hooligans unter Kontrolle

Kalina soll sich um SPÖ-Krise kümmern

Wien, 10.Juni 2008 (ÖVP-PK) "Kalina soll sich um die Krise in der SPÖ kümmern. Der Partei-interne Streit der SPÖ lähmt seit Wochen die Regierungsarbeit. Wenn sogar Kalina selbst nicht mehr weiß, wer am Parteitag zum SPÖ-Chef gewählt wird, dann ist bei der SPÖ wirklich Feuer am Dach. Mit diesen Aufräumarbeiten hätte Kalina genug zu tun, anstatt die Menschen während der Europameisterschaft mit parteipolitischer Propaganda zu verunsichern" betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon und verweist auf den heutigen "Kurier", in dem der SPÖ-Geschäftsführer nicht ausschließt, dass Gusenbauer gestürzt wird. ****

"Der Sicherheitskurs von Innenminister Platter läuft erfolgreich. Die Kriminalität sinkt neuerlich und die Hooligans sind unter Kontrolle", betont der ÖVP-Generalsekretär. "Die heute veröffentlichte Kriminalstatistik zeigt, dass unser Innenminister die Kriminalität wirksam und nachhaltig bekämpft. Die Kriminalität ist im Vergleich zum Vorjahr um 6,9 Prozent gesunken und auch das Sicherheitskonzept für die Europameisterschaft 2008 greift gut. Im Bereich der Sicherheit hat sich das Innenministerium unter der Führung von Innenminister Platter ausgezeichnet, sehr intensiv und sehr detailliert auf die derzeitige EURO vorbereitet. „Die Polizei leistet hervorragende Arbeit, das Sicherheitskonzept ist ausgezeichnet und wird bestens umgesetzt“, so Missethon. Das „Sicherheitsteam Österreich“ hat bisher ihre volle taktische Stärke bewiesen, rasch auf Zwischenfälle reagiert und die 3-D-Philosophie (Dialog, Deeskalation, Durchsetzung) exakt und punktgenau
umgesetzt. Die Polizei trage wesentlich zum positiven Bild der EURO bei. „Die Behauptungen von Kalina sind daher nicht nur schlichtweg falsch, sondern ein untauglicher Versuch, Parteipolitik auf dem Rücken der Polizistinnen und Polizisten auszutragen, um von der SPÖ-Krise abzulenken.“

„Es stimmt, dass Innenminister Platter heute in Innsbruck ist. Auch Herrn Kalina dürfte nicht entgangen sein, dass dort heute das EURO-Spiel Spanien-Russland stattfinden wird. Im Zuge dessen wird Innenminister Platter seine Einsatzkräfte vor Ort besuchen, wie er es in allen Host Cities machen wird. Außerdem wird er mit zwei ausländischen Gästen, unter anderem seinem Amtskollegen Innenminister Meyer aus Liechtenstein, das heutige Spiel in Innsbruck besuchen“, stellt Missethon klar und abschließend: „Wenn Kalina behauptet, dass das Mitwirken an Sondierungsgesprächen für die Zukunft Tirols die Arbeit für die Sicherheit behindert, macht er sich lächerlich. Da wäre viel mehr die Frage zu stellen inwieweit der U-Ausschuss die Arbeit des Innenministeriums beeinträchtigt – dafür wurden im Innenressort bisher rund 1.000 Bedienstetentage aufgewendet. Darüber sollte sich Herr Kalina Gedanken machen!“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004