Erber: FP-Nein zum Budget ist durchsichtiges Manöver

Gerade in Sozial-, Familien- und Arbeitsmarktpolitik NÖ besonders erfolgreich

St. Pölten (NÖI) - "Es ist schon ein durchsichtiges Manöver, wenn die FP-NÖ ankündigt, dem Budget nicht zuzustimmen und als Grund dafür ausgerechnet jene Bereiche nennt, in denen Niederösterreich ganz besonders erfolgreich unterwegs ist, wie im Sozialbereich, in den rund 50 Prozent des Budgets investiert werden. Oder im Bereich der Familienpolitik, wo wir als einziges Bundesland den Kindergarten schon ab Zweieinhalb Jahren kostenlos anbieten. Bei Arbeitsplätzen, Betriebsansiedelungen und der wirtschaftlichen Entwicklung ist Niederösterreich Vorreiter in ganz Österreich. Das sind Fakten, an denen kommt auch die FP-NÖ nicht vorbei. Mit Schlechtreden alleine, wurde aber noch kein Arbeitsplatz geschaffen", sagt VP-Landtagsabgeordneter Anton Erber zu den heutigen Aussagen der FP-NÖ.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001