Archivium gewinnt Constantinus Award 2008

Wien (OTS) - Erfolg und Qualität des elektronischen
Urkundenarchivs von Siemens und den österreichischen Rechtsanwälten werden durch prestigeträchtigen IT- und Beraterpreis bestätigt. Österreichs Qualitätspreis für externe wissensbasierte Dienstleistungen, der Constantinus Award, wurde im Rahmen des Constantinus Day am 5. Juni in der Kategorie "Informationstechnologie" an das elektronische Urkundenarchiv Archivium verliehen. Das Siegerprojekt nimmt somit auch am Staatspreis "Consulting 2008" teil.

Verleihung des Constantinus Award auf der Seegrube in Innsbruck Der Constantinus Award wurde heuer bereits zum sechsten Mal auf Initiative des Fachverbandes Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT) vom Constantinus Club verliehen. In diesem Jahr wurden knapp 120 Projekte eingereicht, prämiert wurden jene, die sich durch ein Höchstmaß an Qualität und Innovation auszeichnen. Die hochkarätige Jury, die sich aus 50 Experten, darunter Prof. DI Dr. Gerhard Futschek von der Österreichischen Computer Gesellschaft, DI Volker Schörghofer, Hauptverband der Sozialversicherungsträger, und Christian Rupp, e-Government des Bundes, zusammensetzte, bescheinigte dem elektronischen Urkundenarchiv von Archivium maximale Datensicherheit, eine Prozessbeschleunigung im öffentlichen Bereich sowie einen hohen gesellschaftlichen Mehrwert. Gewürdigt wurde die herausragende Leistung in der Hauptkategorie "Informationstechnologie", die die Archivium Dokumentenarchiv Gesellschaft m.b.H. vor IRIAN Solutions Softwareentwicklungs- GmbH, Beratungsgesellschaft mbH. und S2-Engineering GmbH für sich entscheiden konnte. "Der Preis ist die Bestätigung für ein erfolgreiches Projekt, welches 2006 bei null startete und mittlerweile von 3.300 Rechtsanwälten erfolgreich eingesetzt wird. Es freut uns, dass dies anerkannt wird und motiviert uns, mit neuer Kraft weiterzumachen", meinen die Geschäftsführer Ing. Mag. Markus Schaffhauser und Dr. Wolfgang Maurizio Heufler sichtlich begeistert.

Archivium - von 0 auf 120.000

Mit dieser IT-Erfolgsstory haben die österreichischen Rechtsanwälte realisiert, was am Anfang niemand für möglich gehalten hätte. Die beiden Geschäftsführer Wolfgang Heufler und Markus Schaffhauser haben mit einem Team von nunmehr zehn Mitarbeitern und über 25.000 Stunden investierter Arbeitszeit binnen einem Jahr eine Erfolgsgeschichte für den Wirtschaftsstandort Österreich geschrieben. Das System änderte die Rahmenbedingungen der Archivierung von Dokumenten grundsätzlich, macht die Verwaltung effizienter und führt so dazu, dass die Nutzung des elektronischen Rechtsverkehrs immer selbstverständlicher wird. Das Projekt startete bei null und kann mittlerweile über 120.000 archivierte Dokumente - von Staatsbürgerschaftsnachweisen, über Kaufverträge bis zu Unternehmensbilanzen - vorweisen. Markus Schaffhauser: "Wo früher Dokumente monatelang auf Behördenwegen unterwegs waren, reichen nun wenige Tage für deren Abwicklung. Die ortsunabhängige Einsichtnahme und die Verfahrensbeschleunigung ermöglichen damit eine deutlich spürbare Zeit- und Kostenersparnis für Wirtschaft und Verwaltung."

Archivium für die Zukunft

Nachdem das Dokumentenarchiv während des letzten Jahres einen Paradestart geschafft hat, blicken ähnliche Projekte im Ausland neidvoll nach Österreich. Archivium wurde auf der letzten europäischen Präsidentenkonferenz der Anwaltschaft präsentiert und rief dabei ein hohes internationales Echo hervor. Man versucht nun, das Projekt auch im Ausland zu etablieren, wobei jedoch die Anpassungen an andere rechtliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen sind. Aber nicht nur im Ausland, sondern auch in Österreich treibt man die Nutzung des Urkundenarchivs weiter konsequent voran. Die Mitarbeiter von Archivium bieten laufend Software-Schulungen an. Bei diesem Training werden den Teilnehmern alle Aspekte rund um das System näher gebracht. Derzeit wenden über 3300 Rechtsanwälte das elektronische Urkundenarchiv aktiv an. Wolfgang Heufler: "Mit Archivium führten die österreichischen Rechtsanwälte den elektronischen Dokumentenverkehr in eine europaweite Vorreiterposition und der Erfolg gibt ihnen recht."

Archivium Dokumentenarchiv Ges.m.b.H.

Die Archivium Dokumentenarchiv Gesellschaft m.b.H. wurde im Mai 2006 als Tochter der österreichischen Rechtsanwälte und der Siemens AG Österreich gegründet. Ihre Hauptaufgabe besteht in der langfristigen, hochsicheren Archivierung von elektronischen Dokumenten in Original-Qualität. Mit dem neuen elektronischen Urkundenarchiv Archivium können seit Juli 2007 alle österreichischen Rechtsanwälte sämtliche Dokumente auf höchstem Sicherheitsniveau zentral verwalten, womit eine erhebliche Kosten- und Zeitersparnis für Bürger und Behörden entsteht. www.archivium.at

Rückfragen & Kontakt:

Archivium Dokumentenarchiv Ges.m.b.H.
Dr. Wolfgang Heufler, Ing. Mag. Markus Schaffhauser
Tel: 01 585 02 60

comm:unications, Agentur für PR, Events & Marketing
Sabine Pöhacker
Tel: 01 315 14 11-0
E-mail: sabine.poehacker@communications.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COM0001