Vilimsky: Schönfärberei und Einseitigkeit bei Kriminalstatistik

Immer weniger geklärte Fälle und dramatisch niedrige Aufklärungsquote

Wien (OTS) - "Die geklärten Kriminalfälle sind nachhaltig rückläufig und die Aufklärungsquote ist de facto auch gesunken", so FPÖ-Generalsekretär, Sicherheitssprecher des freiheitlichen Parlamentsklubs NAbg. Harald Vilimsky zur soeben veröffentlichten Kriminalstatistik Jänner bis Mai 2008. Dennoch konzentriere sich das Innenministerium - wie so oft - in der Veröffentlichung der Statistik nur auf die angeblich gesunkenen Straftaten, die zur Anzeige gebracht wurden, hält er fest.

Vilimsky kritisiert massiv die offensichtliche Schönfärberei und Einseitigkeit in der Kundmachung durch den Minister. "Das, was der österreichischen Bevölkerung da monatlich präsentiert wird, entspricht nicht annähernd der Realität. Und viele Menschen wissen das bedauerlicherweise aus eigener Leidenserfahrung", zeigt Vilimsky auf und verweist darauf, dass beispielsweise die Methode der Statistik, wonach mehrere Taten eines Täters als eine Straftat zusammengefasst würden, die Zahlen dann natürlich ganz anders aussehen lasse. Mit derlei Zahlentricksereien könne man den Menschen so manches subjektive Sicherheitsgefühl vorgaukeln, wirft Vilimsky dem Innenminister vor.

Auf der anderen Seite könne man aber auch die dramatisch sinkenden Zahlen bei den geklärten Fällen hernehmen, um sehen zu können, dass die öffentliche Sicherheit beim amtierenden Innenminister nicht gerade in den besten Händen sei, stellt Vilimsky fest und sagt, dass gerade durch den Umstand, dass Verbrechen in Österreich offenbar eine eher niedrige Chance der Aufklärung hätten, viele Straftaten erst gar nicht zur Anzeige gebracht würden. Das wiederum erkläre auch die laut Ministerium sinkenden Straftaten, da viele somit gar nicht erst bekannt würden.

Abschließend hält Vilimsky fest, dass durch bloße Kosmetik auf Dauer gar nichts erreicht werden könne. Innenminister Platter sei eine Zumutung und auf lange Sicht ein Anschlag auf die Sicherheit in diesem Land.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002