VIER PFOTEN: Ehemalige Gänserndorf-Löwen haben neue Spielkameraden

Bethlehem/Südafrika (OTS) - Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat am Samstag dem 7. Juni 11 Wildkatzen aus rumänischen Zoos in das Wildtierreservat LIONSROCK überstellt. Neun Löwenbabys, ein ausgewachsener Löwe sowie eine junge Tigerin haben eine fast 72-stündige Reise unternommen um ein neues Leben in einem natürlichem Umfeld zu beginnen. Am Samstag Vormittag konnten die Tiere zum ersten Mal die afrikanische Sonne genießen.

Die neun Löwenbabys sind zwischen fünf und dreizehn Monate alt. Die Löwen waren das Ergebnis verantwortungsloser Haltung in dem heruntergekommenen rumänischem Zoo Braila und waren unterernährt und geschwächt. Der finanziell angeschlagene Zoo konnte nicht
mehr für die Erhaltung der Tiere aufkommen. VIER PFOTEN erklärte sich bereit, die Löwenbabys zu übernehmen und in das VIER PFOTEN Wildtierreservat LIONSROCK zu überstellen. Der Zoo Braila verpflichtete sich als Gegenzug keine weitere Wildtierzucht zu betreiben.

Das Wildtierreservat LIONSROCK streckt sich über 12 Quadratkilometer und bietet 36 Löwen, einem Tiger, 2 Leoparden sowie zahlreichen anderen Wildtieren ein artgerechtes Zuhause. LIONSROCK wurde Februar 2008 eröffnet und soll Tieren, die Opfer schlechter Haltung wurden, ein natürliches Umfeld bieten in dem sie sich gemäß ihren Instinkten verhalten können - fernab von jeder Bedrohung durch Mensch oder Tier.

Die 10 Gänserndorf Löwen, die im November 2007 den langen Weg nach Lionsrock zurücklegten, sind wohlauf. Sie haben sich in ihrem neuen Zuhause eingelebt und sind mittlerweile entspannter, besser ernährt und vor allem glücklicher.

Hildegard Pirker, ehemalige Pflegerin der Gänserndorf-Löwen, zeigt sich von der Entwicklung der Löwen begeistert: "Der Unterschied zu früher ist ganz klar erkennbar. Die Löwen fühlen sich hier einfach wohl. Sie sind verspielter, haben mehr Energie und die afrikanische Sonne tut ihnen gut. Man merkt, dass sie wieder Zuhause sind."

Die Zahl der Löwen in LIONSROCK wurde am Samstag auf ganze 46 gebracht, durch die Neuaufnahme der neun Löwenbabys sowie die des ausgewachsenem Löwen Jazz. Jazz wurde als Baby als Touristenattraktion geführt und musste sich mit Gästen rumänischer Badeorte fotografieren lassen. Als Jazz zu groß wurde, wurde er in ein Käfig auf einer Farm gesteckt. Hier bekam er zu wenig zum essen und keinen Auslauf.

Nun wurde Jazz mit seiner ehemaligen Leidensgenossin Mavi wieder zusammengeführt. Mavi teilte das Schicksal von Jazz, konnte aber schon im November 2007 nach LIONSROCK überstellt werden. Die beiden Löwen entdecken nun nach einigen Monaten ihre Freundschaft wieder.

Die Löwen wurden auf der großen Reise von Aline begleitet, eine junge Tigerin die nach einem Versuch, ihrem Gehege im rumänischem Zoo Hunedoara zu entkommen, beinahe zu Tode kam. Mit ihrem Bruder lief die Tigerin aus versehen in das Löwengehege. Aline entkam schwer verletzt, ihr Bruder hatte leider nicht so viel Glück. VIER PFOTEN-Tierärzte konnten Aline wieder gesund pflegen. In Zukunft soll Aline dem zweijährigem Tiger Coda Gesellschaft leisten. Coda kam schon als Jungtier nach Lionsrock.

Der Transport der Wildtiere begann im Rumänischem Braila am Mittwoch dem 4. Juni. Die Löwenbabys wurden zuerst nach Brasov transportiert, wo Jazz dazukam. Weiter ging es dann nach Hunedoara, wo auch Aline eingesammelt wurde. Die Reise erfolgte dann über Ungarn, Österreich und Deutschland zum Frankfurter Flughafen, wo die Wildtiere um 9 Uhr am Abend des 5. Junis an Bord eines Frachtflugzeuges gebracht wurden. Um 15:05 am Freitag 6. Juni erreichten die Tiere endgültig ihr neues Heimatland Südafrika.

Die Wildkatzen wurden am Flughafen von VIER PFOTEN Mitarbeiter sowie einige Journalisten begrüßt. Nach einer kurzer Atem- und Wasserpause wurden die Tiere ein letztes Mal auf einen Laster geladen und nach LIONSROCK gebracht. Am Samstag wurden sie um 8 Uhr vormittags in das LIONSROCK-Areal entlassen - voller Energie und Glücklich, endlich frei von Gefangenschaft zu sein.

Hintergrundinformation VIER PFOTEN:

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN wurde 1988 in Österreich gegründet. Nun, zwanzig Jahre später, ist VIER PFOTEN eine international agierende Organisation mit Büros in acht Ländern und Projekte in vielen anderen. Ziel der VIER PFOTEN ist es,
nachhaltige Lösungen für den Tierschutz zu bieten. Dies geschieht unter anderem durch politische und projektbasierte Arbeit. Unsere Vision ist eine Welt ohne Tierleid.

Vier Pfoten betreibt vier Bärenreservate in Europa, sowie das Wildkatzenreservat LIONSROCK. Zudem werden international Kampagnen betrieben um Konsumenten über Tierschutzverletzungen durch Wirtschaft und Politik zu informieren. Die Organisation wird zu einhundert Prozent durch Spenden finanziert und verstehen uns als Sprachrohr für die, die selbst keine Stimme haben - die Tiere.

Rückfragen & Kontakt:

Dylan Whiting
Tel.: +43 664 308 63 03
dylan.whiting@vier-pfoten.at

Für Bilder:
Alois Eller
Tel.: 01 545 50 20 84
alois.eller@vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001