Musikcharta: Offener Brief an die ORF-Hörfunkdirektion

Musikschaffende und Musikproduzenten zu Quoten-Vereinbarung mit dem ORF bereit

Wien (KMSfB/ÖGB) - Nach der parlamentarischen "Enquete-Musik" vom 3. Juni
wendet sich "Musikcharta Österreich - Initiative österreichische Radioquote" mit einem Offenen Brief an den ORF-Hörfunkdirektor Dr. Willy Mitsche.++++

Sehr geehrter Herr Dr. Mitsche,
angesichts der neuerlichen Reduktion des Anteils von Musik aus Österreich im ORF-Radio um 2,2 Prozentpunkte freuen wir uns, daß Sie im Namen des ORF auf unsere seit Jahren vorgebrachten massiven Beschwerden nunmehr reagieren und bedanken uns für Ihre Bereitschaft, unverzüglich Verhandlungen über Ausmaß und Zeitplan einer freiwilligen Erhöhung des Anteils von Musik aus Österreich in den ORF-Programmen aufzunehmen.

Wir werden in den nächsten Tagen unsere Verhandlungsdelegation zusammenstellen und Ihnen dann unverzüglich jene Personen nennen, die seitens der Musikwirtschaft und der Musikschaffenden das Verhandlungsmandat haben.

Mit freundlichen Grüßen
Peter Paul Skrepek

"Musikcharta Österreich - Initiative österreichische Radioquote" Ifpi-Austria, WKÖ-Audiovisions- und Filmindustrie, Österreichischer Musikrat [ÖMR], Kulturgewerkschaft-KMSfB, Musiker-Komponisten-AutorenGilde, Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlage und Musikproduzenten [VTMÖ]

ÖGB, 10. Juni 2008 Nr. 362

Rückfragen & Kontakt:

KMSfB - Die Kulturgewerkschaft
Sektion Musik
Peter Paul Skrepek
Mobil: 0664 614 5405

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001