ÖVP-Benefizvernissage zugunsten behinderter Künstler - FOTO

19 behinderte Künstler des „Elisabethheimes“ in Jennersdorf stellen 50 Werke in der ÖVP-Bundespartei aus

Wien, 09. Juni 2008 (ÖVP-PK) „Für uns ist es ein klarer Auftrag, Menschen mit Behinderung noch stärker in unsere Mitte zu holen und somit auch ihr Potenzial in unsere Gesellschaft“, betonte ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer bei der Eröffnung der Benefizvernissage „Verschwimmende Grenzen“ in der ÖVP-Bundespartei in der Lichtenfelsgasse. 19 schwerst- und mehrfach behinderte Künstlerinnen und Künstler vom „Elisabethheim“ in Jennersdorf stellen bis Ende Juni 50 Kunstwerke in der ÖVP-Bundesparteizentrale aus. „Der Titel ‚Verschwimmende Grenzen’ passt gut zu dieser Ausstellung, da Kunst damit zu tun hat, Grenzen zu erreichen und diese zu überschreiten. Behinderung darf keine Einbahnstraße sein, sondern soll Gegenverkehr erzeugen“, so Molterer. ****

ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon war im Zuge seiner „Hackler-Tour“ auf das „Elisabethheim“ in Jennersdorf aufmerksam geworden und bot spontane Unterstützung in Form einer Ausstellung an. Der Erlös der Ausstellung wird dem Heim zur Verfügung gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001