Muttonen: Kulturministerin Schmied setzt wichtige Schritte in Richtung neuer Museumspolitik

Wien (SK) - "Kulturministerin Claudia Schmied hat wichtige
Schritte in Richtung einer neuen Museumspolitik gesetzt, die vor allem die möglichst breite Teilhabe der Bevölkerung an Kunst und Kultur in den Vordergrund stellt. So ist etwa der Gratis-Eintritt in die Bundesmuseen für alle Kinder und Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr eine besonders wichtige Maßnahme für die kommenden Generationen. Die Kritik der Grünen an der Initiative von Ministerin Schmied ist unverständlich, erfolgt verfrüht und entbehrt jeglicher sachlichen Grundlage", erklärte SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen zu den heutigen Aussagen vom Kultursprecher der Grünen, Wolfgang Zinggl. ****

Schmied habe eine breit angelegte Reform der Museumspolitik vorgesehen, die den Aktionsradius und Zugang zu den Museen und Sammlungen vergrößern und verbessern will. "Auch mir ist besonders wichtig, dass vor allem Bevölkerungsgruppen erreicht werden, die bisher wenig oder gar keinen Zugang zum Kunst- und Kulturbetrieb hatten. Hier stellt Ministerin Schmied die richtigen Weichen für die Zukunft und sie hat klargestellt, dass dafür mehr Geld benötigt wird. Für eine ausreichende Basisabgeltung, für innovative bildungspolitische Programme, für die Digitalisierung der Sammlungen, für bauliche Investitionen und für den Ankauf von Kunstwerken muss das Budget für die Museen aufgestockt werden. Kulturministerin Schmied setzt sich dafür voll ein und hat wichtige erste Schritte gesetzt", so die SPÖ-Kultursprecherin abschließend. (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001