SP-Hora: Wiener Öffis haben Feuerprobe bei EURO 08 sehr gut bestanden!

Kritik von VP-Gerstl und G-Puller als "nicht nachvollziehbar" zurückgewiesen

Wien (SPW-K) - "Die Wiener Linien, vor allem die U-Bahnlinie U 2, haben die Feuerprobe im Zuge der EURO 08 sehr gut bestanden. Sowohl die An- als auch die Abreise der Fans vollzog sich in geordnete Bahnen, bereits eine Stunde nach Ende des gestrigen Fußballmatches im Ernst-Happel-Stadion hatten praktisch sämtliche Besucher das Stadion selbst als auch das unmittelbare Umfeld verlassen. In nahezu allen Medien und von zahlreichen Experten wird die Bewältigung des extrem hohen wie gleichzeitig besonders kurzfristigen Fahrgastaufkommens durch die öffentlichen Verkehrsmittel überwiegend positiv erwähnt. Die Kritik von VP-Gemeinderat Gerstl und G-Gemeinderätin Puller an den Wiener Linien ist daher nichts anderes als die ohnehin erwartete parteipolitisch motivierte Polemik", stellte Montag der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Karlhein Hora, in einer Replik im Pressedienst der SPÖ Wien zu den Aussagen der Oppositionspolitikerin und des Oppositionspolitikers fest.

Jeder auch nur des Rechnens einigermaßen Kundige könne sich an den Finger einer Hand ausrechen, wie lange die Bewältigung des unmittelbar einsetzenden Fahrgastansturm von rund 30.000 Fans mit den je Garnitur rund 850 Personen fassenden U-Bahnzügen dauere, führte Hora weiter aus. Die Zeit von etwas weniger als eine Stunde sei bereits vor dem ersten Match im Ernst-Happel-Stadion prognostiziert und vermittelt worden. Bis auf wenige Irritationen von einigen Fahrgästen, die versuchten auf den U-Bahn-Bahnsteig auf anderen Wegen als durch den Haupteingang zu gelangen, lief alles in geordneten Bahnen ab. Dabei würden im Zuge des nächsten Matches noch eine Optimierungsmaßnahmen vorgenommen, kündigte der Gemeinderat an. Hora:
"Die U 2 hat das gehalten, was die Wiener Linien versprochen haben. Auch auf den anderen U-Bahn-, bzw. Tram- und Buslinien konnte das teilweise deutlich stärkere Fahrgastaufkommen erfolgreich und zur überwiegenden Zufriedenheit der KundInnen der Wiener Linien bewältig werden", betonte Hora. Es sei jedenfalls beschämend, wenn die Opposition aus allein parteipolitischen Gründen die hervorragende Arbeit der MitarbeiterInnen der Wiener Linien bei der EURO 08 mit allen Mitteln schlecht zu machen versuche, schloss Hora. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001