Wiener ÖVP fordert mehr Engagement für Fußgänger

Wien (OTS) - Mehr Bemühen um die Fußgänger in der Stadt forderte GR Mag. Bernhard Dworak im Rahmen eines Mediengespräches der Wiener ÖVP am Montag. Der Fußgängeranteil sei im Sinken begriffen. Gingen 1995 noch rund 33 Prozent zu Fuß, seien es aktuell nur mehr 27 Prozent. Die Stadt Wien verfüge zwar über eine eigene Fußgänger-Koordinatorin, diese sei jedoch für die Öffentlichkeit "unsichtbar". Ein jährlicher Tätigkeitsbericht dieser Anlaufstelle sei vonnöten. Auch eine bauliche Offensive sei geboten. Dworak kritisierte die häufige Zusammenlegung von Radwegen mit Fußgänger-Bereichen als zu gefährlich. Im Kreuzungsbereich müssten die Fußgänger bevorzugt werden, ein Fußgänger-Leitsystem wäre angebracht. Vergangenes Jahr gab es 18 tödlich verunfallte Fußgänger in Wien: Dies sei nicht hinzunehmen. Auch der vor kurzem präsentierte Vorschlag der ÖVP zugunsten von Diagonal-Zebrastreifen sei umzusetzen. Ebenso gehöre der barrierefreie Ausbau des Straßenraumes konsequent voran getrieben. Laut Untersuchungen würden deutlich mehr Frauen als Männer zu Fuß gehen. Dworak erinnert auch an den positiven gesundheitlichen Effekt, den häufiges Zufußgehen mit sich bringt.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
Handy: 0676/8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017