VP-Gerstl: Stadt Wien vergeigt erste EURO-Belastungsprobe

Wiener Linien bei Fan-Abreise völlig überfordert

Wien (VP-Klub) - "Die Stadt Wien hat bereits die erste wirkliche Belastungsprobe bei der EURO, das Spiel Österreich gegen Kroatien, völlig vergeigt. Vor allem die Abreise der Fans aus dem Stadion wurde von den Wiener Linien - trotz gegenteiliger Ankündigungen - mehr schlecht als recht organisiert. Damit hat sich Wien vor den Augen der internationalen Öffentlichkeit bereits am zweiten Tag der EURO erstmals richtig blamiert. Die Warnungen der ÖVP Wien wurden regelmäßig in den Wind geschlagen oder ignoriert. Diese Ignoranz rächt sich nun", so der Verkehrssprecher der ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Gerstl, angesichts zahlreicher aufgebrachter Fußball-Fans, die mit dem Service der Wiener Linien rund um das Spiel Österreich gegen Kroatien keineswegs zufrieden waren.

"Die Lob-Aussendung des Sprechers der Wiener Linien, Ehrengruber, der von einer positiven Bilanz und lediglich von kurzer Irritation spricht, ist daher keinesfalls gerechtfertigt, verwundert aber nicht:
Denn Ehrengruber gilt ja als Meister des Schönredens", erinnerte Gerstl etwa an Aussagen Ehrengrubers zu Intervall-Verlängerungen, die nach wenigen Minuten vom Management der Wiener Linien revidiert wurden.

"Werbung für das Umsteigen auf die Öffis sieht anders aus als die gestrige Performance der Wiener Linien. Kaum Security-Personal in den Stationen, ein in Sachen Information völlig überfordertes Kundenservice und verärgerte Fans: All das hätte man sich ersparen können, wenn man die konstruktive Kritik der ÖVP nicht negiert hätte, sondern darauf entsprechend reagiert hätte", sagte Gerstl. So zeigte sich etwa das Kundenservice bereits bei der Frage völlig überfordert, ob die Fanzone West im Hanappi-Stadion geöffnet ist oder nicht.

Lob für Arbeit der Polizei

Ausdrückliches Lob zollte Gerstl der Arbeit der Polizei: "Kleinere Konfliktherde wurden bereits im Keim erstickt, befürchtete Ausschreitungen konnten unterbunden werden. Es wäre löblich, würden sich die Wiener Linien an dieser exzellenten Arbeit ein Beispiel nehmen."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001