Strache begeistert über "blaues Wunder von Tirol"

Tiroler FPÖ bei Landtagswahlen zweitstärkste Kraft hinter Wien

Wien (OTS) - Seine Begeisterung über das "blaue Wunder von Tirol" äußerte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache. Die FPÖ habe ein hervorragendes Ergebnis erzielt, vor allem, wenn man bedenke, dass man praktisch bei Null begonnen habe. Die Freiheitlichen hätten über keine Landtagsmandate mehr verfügt und seien de facto von Null Prozent aus gestartet. Deshalb sei die geleistete Aufbauarbeit umso beachtlicher. Mit Gerald Hauser habe man über einen hervorragenden Spitzenkandidaten verfügt, der die freiheitlichen Inhalte glaubwürdig an die Menschen bringen konnte. Wie richtig diese Inhalte seien, zeige sich beispielsweise am Wahlergebnis in der Minarett-Gemeinde Telfs, wo die FPÖ mit 22,6 Prozent zweitstärkste Kraft geworden sei. Und Hauser selbst habe in seiner eigenen Gemeinde 43,77 Prozent erreicht.

Hinsichtlich der Landtagswahlergebnisse seit 2005 sei die Tiroler FPÖ nunmehr die Nummer 2 hinter der Wiener Landesgruppe, sagte Strache. Der freiheitliche Aufwärtstrend halte weiter an und verstärke sich immer mehr. Dies werde sich auch bei den Wahlgängen in den kommenden beiden Jahren deutlich zeigen. "Die Menschen vertrauen uns und wissen, dass es uns nicht um Ämter, sondern um Inhalte geht", betonte der FPÖ-Chef. Als soziale Österreich-Partei kümmere man sich als einzige Partei um die Probleme und berechtigten Sorgen der Österreicher, die von den anderen Parteien im Stich gelassen würden.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006