Hofer: Wie wir die AUA zukunftsfähig machen

Enges Zusammenspiel von AUA-Gruppe, Flughafengesellschaften und Austro Control

Wien (OTS) - "Auf der Suche nach einer positiven Zukunft für die AUA muss man über eine reine >Sanierungslösung< hinausgehen", erklärt der freiheitliche Luftfahrtsprecher NAbg Ing. Norbert Hofer. "Wir müssen ein umfassendes Gesamtkonzept, die Zukunft der Zivilluftfahrt in Österreich betreffend, bereit stellen."

Die drei wichtigsten Spieler in der österreichischen Zivilluftfahrt seien die AUA-Gruppe, die Flughafengesellschaften und die Austro Control, so Hofer weiter. "Um von der Entwicklung in der EU nicht total überrannt zu werden, wird es notwendig sein, diese drei einander näher zu bringen und Straffungen vorzunehmen. Die FPÖ spricht sich deshalb für - auch zahlenmäßig - eine österreichische Flughafengesellschaft aus, die eine optimierte Anzahl von österreichischen Flughäfen betreibt. Darüberhinaus ist eine Beteiligung der Flughafen Wien Betriebsgesellschaft an der AUA-Gruppe wünschenswert, ja im Grunde unumgänglich. Die Flughafen Wien Betriebsgesellschaft sollte außerdem als Gesellschafter in die Austro Control einsteigen", so Hofers abschließende Forderung.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001