FP-Lasar zur Untersuchungskommission: Personalnotstand bestätigt

Nicht nur Turnusärzte sondern vor allem Fachärzte einstellen

Wien, 06-06-2008 (fpd) - Auch heute wurde der, von der FPÖ sooft bemängelte Personalnotstand im Psychiatriebereich von Prof. Dr. Max Friedrich, Vorstand der Uni-Klinik für Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters am AKH bestätigt, so der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. David Lasar in einer kurzen Stellungnahme.

Eine Personalaufstockung in diesem Bereich wäre aber nur dann wirklich sinnvoll, wenn eine Vielzahl kompetenter Fachärzte eingestellt wird und nicht einfach nur Turnusärzte. Hier sei die zuständige Stadträtin Wehsely gefordert, endlich ein Machtwort zu sprechen, um den eklatanten Fachkräftemangel zu beseitigen. Zudem seien Gespräche mit der sich ständig querlegenden Ärztekammer unabdingbar, meint Lasar.
Prof. Max Friedrich hat sämtliche Versäumnisse der letzten Jahre im psychiatrischen Bereich eindeutig bestätigt - schon die Planungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie waren mangelhaft. Immer wieder wurde auf Mängel hingewiesen - geändert hat sich seither nichts.

Im Rahmen der gemeinderätlichen U-Kommission muss daher rasch gehandelt werden. Ein Hinauszögern und Herumlavieren wie man es seitens der SPÖ ohnedies gewöhnt ist, kann mit Sicherheit nicht im Sinne der Patienten sein, so Lasar abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002