35% weniger Nächtigungen im April in Kärnten

Vouk: Statt auf orange Projekte sollte sich die Kärnten Werbung auf den Kärntner Tourismus konzentrieren

Klagenfurt (SP-KTN) - Im April 2008 wurden laut Kurzbericht der Landesstatistik um 35,4 % weniger Übernachtungen verzeichnet, als im April des Vorjahres. Bei den inländischen Gästen war der Rückgang mit 24,1% zwar geringer als bei den ausländischen mit 44,2%, aber die verzeichneten Einbrüche sind insgesamt massiv.

"Auch die vorangegangene Wintersaison war kein Ruhmesblatt", erklärte der Tourismussprecher der SPÖ Kärnten, LAbg. Ferdinand Vouk, die Statistik. Obgleich die Wintersaison zwar ein Plus von mageren 3,2% brachte, blieb Kärnten bei den Nächtigungen (Österreichweit +11,8%) und Umsatzsteigerungen aus dem Wintertourismus deutlich unter dem Österreich-Schnitt.

Vouk folgert daraus, dass die Kärnten Werbung und der Tourismusreferent gefordert seien. "Statt auf orange Events sollte sich die Kärnten Werbung auf ihr Kerngeschäft, nämlich die Forcierung des Kärntner Tourismus, konzentrieren", so Vouk abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Martina Hornböck
Pressesprecherin der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Tel.: +43(0)463-577 88-76
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
martina.hornboeck@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002