Grüne Rudolfsheim-Fünfhaus: Pilotprojekt Schulsozialarbeit startet

Hebein: Sozialarbeit löst Schulprobleme gemeinsam mit Eltern, Schülern und Lehrern

Wien (OTS) - Auf Initiative der Grünen haben alle vier Parteien in der gestrigen Bezirksvertretungssitzung ein Pilotprojekt Schulsozialarbeit in Rudolfsheim Fünfhaus für das Schuljahr 2008/2009 beschlossen. Der Bezirk ist trotz finanzieller Engpässe bereit, ein Drittel der Kosten, also bis zu 30.000 Euro für die 2 bis 3 SozialarbeiterInnen zu übernehmen.

"Jetzt braucht es nur mehr den Segen und etwas Geld der Stadt Wien um die dringend notwendige Schulsozialarbeit als Präventivmaßnahme auf zunehmende Gewalt an Schulen zu starten", betont Birgit Hebein, Klubobfrau der Grünen Rudolfsheim Fünfhaus.

Die Grünen bemühen sich schon länger, Schulsozialarbeit an allen Pflichtschulen im 15. zu installieren. Mit professioneller Schulsozialarbeit kann präventiv, begleitend und intervenierend gehandelt und zwischen SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Jugendamt vermittelt werden. Die Stadt Wien hat die Grüne Initiative abgelehnt, jetzt beteiligt sich der Bezirk an den Kosten eines Pilotprojekts, um die Stadt Wien zu einem verantwortungsvollen Handeln zu motivieren.

Die vorhandenen Sozialmediationen an den Schulen, sowie die zur Verfügung stehenden Sozialeinrichtungen wie das notorisch unterbesetzte Jugendamt, reichen nicht aus, die zunehmenden Probleme an den Schulen zu lösen. "Die Stadt Wien soll auch mögliche Folgekosten, wie etwa Schulabbruch mitberechnen und dem Pilotprojekt im 15. "den Segen" geben", fordert Hebein abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat: 0664 52 16 831, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002