BSA-Bundestag wählt am 14. Juni Maria Berger zur neuen Präsidentin Einem übergibt Amt nach sechs Jahren an amtierende Justizministerin

Wien (SK) - Beim 46. Bundestag des Bundes Sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen (BSA) am 14. Juni in Wien ist die Entscheidung über einen Wechsel an der Spitze der Organisation der wohl wichtigste Tagesordnungspunkt. Nach sechs Jahren übergibt BSA-Präsident Caspar Einem sein Amt an Justizministerin Maria Berger, die Einem als Präsidentin beerben wird. Nach ihrer Wahl wird die neue Präsidentin in einer Rede ihre Ideen für die zukünftige Ausrichtung des BSA skizzieren.

Während der Amtszeit von Caspar Einem hat sich der BSA zu einem Think Tank entwickelt, Podiumsdiskussionen, Kamingespräche, die Wiener Visionen, Ausstellungen von KünstlerInnen und viele andere Projekte wurden realisiert. Der BSA wurde zu einer innovativen und kritischen Vorfeldorganisation der SPÖ.

Programmablauf:

  • Bericht des Präsidenten Dr. Caspar Einem
  • Referat von BM Dr. Maria Berger
  • Statuarisch notwendige Vorgänge
  • Neuwahlen
  • Ehrung und Verabschiedung von Dr. Caspar Einem durch die neu gewählte Präsidentin BM Dr. Maria Berger

Zeit: Samstag, 14. Juni 2008, 10.00 Uhr Ort: Gartenhotel Altmannsdorf (Europasaal), 1120 Wien, Oswaldgasse 69/Ecke Hoffingergasse

Die VertreterInnen der Medien sind zu dieser Veranstaltung sehr herzlich eingeladen!

Rückfragehinweis: Mag. Alexandra Pernkopf MAS (PR), Tel.: +43/ 01/ 310 88 29, Mail: presse@bsa.at, http://www.bsa.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001