Veranstaltung: Vienna Seminar on Peacemaking and Peacekeeping

Friedensmissionen in Afrika - mehr Kapazitäten nötig

Wien (BMLV) - Von 1. bis 3. Juni 2008 findet das Vienna Seminar on Peacemaking and Peacekeeping des kürzlich neu benannten International Peace Institute New York (IPI) 2008 statt.****

Unter dem Titel "Coping with Crisis in Africa: Strengthening Multilateral Capacity for Peace and Security" werden sich hochrangige Vertreter der UNO, des IPI (vormals International Peace Academy), aus Afrika und Österreich im Rahmen des 38. IPI Vienna Seminar auseinandersetzen. Diese Veranstaltung findet in Kooperation von IPI, Außen- und Verteidigungsministerium, Landesverteidigungsakademie und Diplomatischer Akademie statt.

Ziel dieses hochrangig besetzten Expertenseminars ist die interdisziplinäre Behandlung des Themas internationale Friedenseinsätze durch hoch qualifizierte in- und ausländische Zivil-und Militärpersonen. Friede und Sicherheit in Afrika verlangen häufig mehr Kapazitäten und oft auch eine bessere Abstimmung. In den letzen Jahren gab es dazu verstärkt Anstrengungen von afrikanischer, europäischer und US-amerikanischer Seite. Auch Österreich nimmt bereits zum dritten Mal an einer Friedensmission in Afrika teil. Der laufende humanitäre EU-Einsatz im Tschad zielt vor allem auf eine Verbesserung der Situation der leidenden Bevölkerung ab.

Die Konferenz beginnt am 1. Juni an der Landesverteidigungsakademie; am 2. und 3. Juni wird an der Diplomatischen Akademie getagt. Das exzellente Netzwerk des IPI mit Präsident Terje Rød-Larsen ist dabei Garant für eine kritische Auseinandersetzung auf höchstem Niveau.

Veranstaltungsorte:
Landesverteidigungsakademie
AG Stiftgasse 2a
A-1070 Wien

Diplomatische Akademie
Favoritenstraße 15a
A-1040 Wien

Bei Rückfragen:
Mag. Astrid Zahel
Büro für Sicherheitspolitik des
Bundesministeriums für Landesverteidigung
AG Stiftgasse 2a
A-1070 Wien
Tel.: 0043 (0)1 5200/27011
Mob. 0043 (0)664 53 24 009
Fax: 0043 (0)1 5200/17119
Mail: astrid.zahel@bmlv.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002