BZÖ-Scheuch: Strompreissenkung ist Initiative des BZÖ

SPÖ schmückt sich mit fremden Federn

Klagenfurt (OTS) - . "Die Strompreissenkung im Kärntner Landtag
ist auf Initiative des BZÖ zustande gekommen. Es ist bezeichnend, dass die SPÖ nun versucht, diesen Erfolg für sich zu verbuchen. Da die SPÖ keine eigenen Ideen zur finanziellen Entlastung der Menschen hat, versucht sie sich einmal mehr mit fremden Federn zu schmücken", sagt BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch.

Auch die Forderung nach einer Sondersitzung des Kelag-Aufsichtsrates sei vom BZÖ gekommen. "Tatsache ist, dass das BZÖ den entsprechenden Dringlichkeitsantrag eingebracht hat", so Scheuch. Das BZÖ habe zunächst ein Einfrieren des Strompreises verlangt. Aufgrund der Diskussion habe man aber einen Abänderungsantrag eingebracht, der die Strompreissenkung beinhaltet habe. Scheuch: "Die SPÖ hat unseren Antrag auf Strompreissenkung abgelehnt, nur um später einen eigenen Antrag einzubringen. Einen Europameister gibt es in Kärnten bereits:
die SPÖ im Abschreiben!"

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten Landtagsklub
Tel. 0463/ 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004