VP-Rumpold: BZÖ zeigt im Machtrausch soziale Kälte

BZÖ will gratis Kindergarten Profi-Fußballern opfern und will Finanzierung des gratis Kindergarten blockieren. Beschämende BZÖ-Spielchen am Rücken der Eltern

Klagenfurt (OTS) - "Das Verhalten des BZÖ bei der gestrigen Landesholdingsitzung zeigt einmal mehr das Politikverständnis der Orangen. Weil die ÖVP standhaft die Finanzierung der Profi-Fußballer aus dem Zukunftsfonds verweigert, steht Haider wie die beleidigte Leberwurst im Eck und will die Kärntnerinnen und Kärntner strafen", sagt heute VP-Landesparteisekretär Achill Rumpold.

Das BZÖ befinde sich offensichtlich im totalen Machtrausch und wolle eigene Gesetze im Land aufstellen. "Man muss unweigerlich an das Wort Größenwahn denken. Wenn die Profi-Fußballer das Geld aus dem Zukunftsfonds nicht bekommen, darf auch kein Kärntner Kind in den Gratis-Kindergarten gehen. Das ist soziale Kälte vom BZÖ pur", so Rumpold weiter.

Es gebe nichts Stärkeres in der Demokratie als einstimmige Beschlüsse im zuständigen Gremium. "Daher sind die gestern rechtmäßig zustande gekommenen Beschlüsse in der Kärntner Landesholding umzusetzen, aber flott", fordert Rumpold.

Mit dieser Vorgehensweise beweise das BZÖ einmal mehr, dass es ihm nicht darum geht, die Menschen im Land zu unterstützen oder die Familien im Land zu entlasten. "Es geht dem BZÖ nur alleine um Machtausübung", hält Rumpold fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002