Tauschitz: BZÖ soll endlich handeln

ÖVP setzt Strompreissenkung durch. Jetzt Haider gefordert, Strompreissenkung im Kelag-Aufsichtsrat auch rasch umzusetzen.

Klagenfurt (OTS) - "Seit zwei Jahren fordert die ÖVP die Strompreissenkung in Kärnten und war auch massiv gegen die Erhöhung im Vorjahr. Mit dem gestrigen Beschluss im Landtag kann der Strompreis für die Kärntner gesenkt werden", erklärt VP-Clubobmann Stephan Tauschitz.

Den derzeitigen hohen Strompreis habe Haider als Eigentümervertreter des Landes in der Kelag sogar mit getragen. "Diese Belastung kann Haider jetzt wieder gut machen und als Eigentümervertreter in der Kelag die sofortige Strompreissenkung erreichen", so Tauschitz. Eine Aufsichtsrats-Sondersitzung der Kelag sei sofort einzuberufen.
"Die Orange Truppe spielt sich zwar als Kämpfer für den "kleinen Mann" auf, erfindet sie stattdessen neue Steuern und war bei der Strompreiserhöhung dabei. Die Bevölkerung hat die BZÖ-Augenauswischer-Politik satt und will Taten sehen", fordert Tauschitz. Auch das Rot-Orange-Horror-Abgabenpaket müsse endlich wieder abgeschafft werden.

Der Clubobmann verweist in diesem Zusammenhang auch auf die gestern vom BZÖ im Kärntner Landtag abgelehnte Erhöhung des Fahrtkostenzu-schusses für die Kärntner Pendler. "Reden und ankündigen alleine hilft niemanden, die Bevölkerung muss endlich entlastet werden. Das BZÖ muss nur mitstimmen", so Tauschitz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001