FPÖ-Donaustadt lehnt Che Guevara-Büste im Donaupark ab

Verantwortung für Mord und Folter dürfen nicht belohnt werden

Wien, 30-05-08 (OTS) - Es ist unfassbar, dass die SPÖ der Aufstellung einer Büste des Massenmörders Che Guevara im Donaupark zustimmt, sagt der Donaustädter FPÖ-Gemeinderat Toni Mahdalik. Che Guevara war für Hunderte Exekutionen von Regimegegnern, brutale Folterungen und die Errichtung von Arbeitslagern verantwortlich.

In der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung wurde eine Resolution der FPÖ gegen die Aufstellung einer Che Guevara-Büste von der absoluten SPÖ-Mehrheit abgelehnt. Wenn die Verbrechen des so genannten "Revolutionärs" mit einem Denkmal quasi auch noch belohnt werden, nur weil sie von einem Linken begangen wurden, verhöhnt man damit die Tausenden Opfer des kommunistischen Regimes in Kuba, kritisiert Mahdalik. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001